Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Gifhorner Ermittler sagen vor Gericht aus

Prozess in Hildesheim gegen Wohnwagen-Diebesbande Gifhorner Ermittler sagen vor Gericht aus

Sie stehen vor dem Landgericht Hildesheim wegen schweren Bandendiebstahls. Die drei Männer (37, 35 und 31 Jahre) sollen sich auf den Diebstahl von hochwertigen Wohnwagen spezialisiert haben. Die Polizei in Gifhorn hat für ihre Verhaftung am 24. April 2017 bei Osnabrück gesorgt.

Voriger Artikel
Gifhorner Polizei sucht Fahrradeigentümer
Nächster Artikel
Kita-Kinder besuchen Kühl-Autowerkstatt

Prozess gegen Wohnwagen-Diebe: Am Mittwoch sagte ein Gifhorner Ermittler aus.
 

Quelle: Archiv

Hildesheim/Gifhorn.  „Ich war bei der Überwachung und Festnahme live dabei“, berichtete ein Gifhorner Ermittler vor Gericht. Seit dem 21. April 2017 befanden sich Telefone der Bande in der Überwachung. So konnte die Polizei verfolgen, wann sich die Handys in welche Richtung bewegten. Selbst beim Wechsel der Sim-Karten spürten sie die Handys auf – über die International Mobile Station Equipment Identity, die bei jedem Anruf mitgesendet wird. So bemerkten die Fahnder, dass sich zwei Handys am Sonntag, dem 23. April, in Richtung Norden bewegten. Diese Mobiltelefone ordnet die Polizei dem 37- und 31-jährigen Angeklagten zu. In den frühen Morgenstunden des 24. Aprils wurden die Standorte Stade, Hamburg und zuletzt Borstel-Hohenraden gemeldet. Dort sollen die Männer einen Wohnwagen geklaut haben. Ihre Handys meldeten ab 3.30 Uhr die Standorte Hamburg, Achim, Bremen, Wildeshausen.

„Wir koordinierten dann den Zugriff“, sagte der Gifhorner Ermittler aus. Zivilfahnder hatten ein verdächtiges Wohnwagengespann entdeckt mit dem 35-jährigen Angeklagten als Fahrer. „Wegen einer gescheiterten Festnahme in Süddeutschland wurden dann massiv Polizeikräfte zusammengezogen“, so der Ermittler. In der Nähe von Osnabrück wurden die drei Angeklagten festgenommen. Unklar ist noch die Rolle eines italienischen Staatsbürgers aus Northeim. Auf seinen Namen waren sowohl Handys als auch Autos angemeldet, die die Männer bei ihren Beutezügen benutzten. Er ist für die Polizei nicht auffindbar. Nächsten Mittwoch wird der Prozess fortgesetzt.

Von Bettina Reese

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Anläßlich der Sicherheitswochen: Was macht Ihnen am meisten Sorgen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr