Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn wächst im Südosten: Neues Baugebiet am Koppelweg
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn wächst im Südosten: Neues Baugebiet am Koppelweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 03.02.2014
Große Nachfrage nach 50 Grundstücken: Zwischen dem II. und III. Koppelweg entsteht ein neues Baugebiet. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

„Bauherren können vermutlich im Herbst loslegen“, sagt Sparkassen-Vorstand Bernd Ahlbrecht. Die Nachfrage nach den Grundstücken sei riesengroß.

Die IDB, die die gesamte Fläche zwischen dem II. und III. Koppelweg erworben hat, will im ersten Anlauf den nördlichen Teil - er grenzt direkt an das Baugebiet Fuchsberg - erschließen. „Unser Ziel ist es natürlich, in absehbarer Zeit auch den südlichen Teil für eine Bebauung anzubieten“, kündigt Ahlbrecht an. Dafür seien jedoch im Vorfeld Abstimmungsgespräche mit der Stadt und den politischen Gremien notwendig. Der Sparkassen-Vorstand geht davon aus, dass der Rat im Frühjahr den Weg für die Erschließung des ersten Abschnitts frei macht.

„Die Auslegung von F- und B-Plan läuft bis 27. Februar“, ergänzt Gifhorns Bauordnungsamtsleiter Mario Coling. Es müsse zudem noch Einigkeit über einen städtebaulichen Vertrag erzielt werden.

Die Zuwegung zu dem neuen Baugebiet werde über eine Zufahrt vom II. Koppelweg erfolgen. Die Grundstücke seien später über eine Ringstraße zu erreichen.

„Auf der Fläche werden in der Hauptsache Einfamilienhäuser entstehen - an der Einmündung zum II. Koppelweg wird jedoch auch mehrgeschossiges Wohnen möglich sein“, sagt Ahlbrecht. Entlang der K 114 soll ein bepflanzter Erdwall den Verkehrslärm schlucken.

ust

Gifhorn. Neue Hausaufgaben für die Leitungen von Ganztagsschulen in Stadt und Kreis Gifhorn: Sie müssen dem Kultusministerium in den kommenden Wochen mitteilen, wie groß ihr Bedarf für den Ganztagsbetrieb ist.

03.02.2014

Gifhorn. Neue Wege bei der Berufsberatung geht die BBS II in Gifhorn. Eine Art Speeddating soll dafür sorgen, dass junge Talente nicht hinten runter fallen, nur weil ihre schriftlichen Bewerbungen nicht glänzen.

31.01.2014

Groß Schwülper. An der Oberschule Papenteich wird zum nächsten Schuljahr der gymnasiale Zweig mit technischem Schwerpunkt eingeführt: Das Modell ist einmalig in Niedersachsen. Es soll Schüler auf das Gymnasium vorbereiten und für Technik begeistern, um dem Fachkräftemangel zu begegnen.

31.01.2014
Anzeige