Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Gifhorn muss Auflagen für den Hochwasserschutz erfüllen

Isenbüttel Gifhorn muss Auflagen für den Hochwasserschutz erfüllen

Isenbüttel. Wie beeinflusst die Erweiterung des Gewerbegebiets Gifhorn-Süd den Hochwasserschutz in Isenbüttel? Der Gemeinderat in Isenbüttel diskutierte das Thema kontrovers.

Voriger Artikel
Raubüberfall auf „Hol’ ab-Markt“ aufgeklärt
Nächster Artikel
Daimler landet am Baum

Hat das Wasser genug Platz? Die Erweiterung des Gewerbegebiets Gifhorn-Süd könnte sich beim nächsten Hochwasser auf Isenbüttel auswirken.

Quelle: Archiv

Weit gingen die Meinungen auseinander im Rat: Zustimmung zur Erweiterung des Gewerbegebiets Gifhorn-Süd unter Auflagen? Ablehnung, weil die Flächen im Landschaftsschutz- und Überschwemmungsgebiet lägen? Mit elf zu sechs Stimmen gab die Politik schließlich das Okay zur Erweiterung.

Ein Knackpunkt für die CDU war, dass Gifhorn erst nach Zustimmung der Gemeinde dieser sämtliche Daten zur Verfügung stellen will. Martin Rein (SPD-Caesar) stellte jedoch klar, dass es sich dabei „nur um Pläne handelt, die wir für eine Verlängerung der Königsberger Straße nutzen könnten“. Mit dem Thema Hochwasser hätten sie nichts zu tun.

Hartmut Korban (fraktionslos) erinnerte an die Historie: „Gifhorn hat sich die Genehmigung des Gewerbegebiets vor dem Verwaltungsgericht erstritten.“ Jetzt sichere sich der große Nachbar mit einer Zustimmung Isenbüttels gegen ein zeitaufwändiges Gerichtsverfahren ab.

Henning Müller (CDU) stellte den Antrag, die Zustimmung zu verweigern. „Wir nehmen immer mehr Retentionsfläche raus“ - Fläche, die Hochwasser aufnehmen könnte. Das sah Petra Otte (SPD-Caesar) anders: „Gifhorn bietet uns die Verbreiterung des Durchlasses unter der alten B4 und zusätzliche Retentionsfläche dahinter an - hier können wir konkret Hochwasserschutz leisten!“ Klaus Rautenbach (Grüne) war skeptisch bezüglich zusätzlicher Retentionsfläche: „Nach meiner Kenntnis haben die Grundstückseigentümer dort einem Flächentausch noch nicht zugestimmt.“

Die Ratsmehrheit stimmte den Planungsabsichten der Stadt Gifhorn zu unter der Auflage, den Durchlass zu erweitern und zusätzliche Retentionsflächen zu schaffen.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr