Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn international: Fest am 25. April
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn international: Fest am 25. April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:02 16.02.2015
Vorgestellt: Gifhorn international steigt am 25. April. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Dieses Fest soll widerspiegeln, dass Angehörige von rund 100 Nationen in der Stadt friedlich zusammenleben, so Nerlich weiter. Und in diesem Jahr solle es gerade gefeiert werden, als „Gegenzeichen“ zu Bewegungen wie etwa Pegida.

Seit drei Jahren wird dieses Fest auf Anregung der griechischen Gemeinde in Gifhorn vom interkulturellen Beirat organisiert. Und seitdem ist es stetig gewachsen. Das diesjährige Motto lautet „Wir sind alle in Gifhorn zuhause!“ Geboten werden Vorführungen verschiedener Gruppen, Essen und Infostände. „Verschiedene Kulturen und Religionen entwickeln ein gemeinsames Projekt für die Stadt“, lobte Georgius Papachristus von der griechischem Gemeinde das Konzept der Veranstaltung.

15 Vereine und Verbände hätten bereits zugesagt. Das Teilnehmerfeld ist aber längst noch nicht komplett. „Alle Vereine, die einen Bezug zu dem Thema Gifhorn international haben, können mitwirken“, erklärte Dr. Klaus Meister von der Stadtverwaltung.

Interessenten können sich per E-Mail unter kultur@stadt-gifhorn.de oder telefonisch unter 05371-88164 informieren und anmelden.

Tischler ist ein toller Beruf: Das sollen die T-Shirts vermitteln, die am Montag die Auszubildenden im zweiten Lehrjahr in der Berufsbildenden Schule II in Gifhorn entgegen genommen haben.

19.02.2015

Es war ein stimmgewaltiger Abschluss des Spendenprojekts für das Museum Burg Brome: Rund 100 Gäste hörten am Samstag beim Benefizkonzert das Gesangensemble der Kreismusikschule in der Gifhorner Schlosskapelle.

15.02.2015

Eigentlich sollte am Sonntag der größte Karnevalsumzug Norddeutschlands durch Braunschweig ziehen - doch wegen Terrorgefahr sagte die Polizei die Veranstaltung kurzfristig ab. Auch zahlreiche Gifhorner, die sich eigentlich auf den Umzug gefreut hatten, mussten unverrichteter Dinge wieder nach Hause fahren -

18.02.2015
Anzeige