Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Gifhorn feiert BSK-Oktoberfest

Mit drei Schlägen ist es angezapft Gifhorn feiert BSK-Oktoberfest

Rund 400 Karten waren schon im Vorverkauf weggegangen, dennoch waren zum Fassanstich noch ein paar Plätze frei im Bürgerschützensaal. Der Stimmung beim 19. BSK-Oktoberfest am Samstagabend tat es keinen Abbruch. Und es gibt einen erfreulichen Trend.

Voriger Artikel
++ Raulfs und Heilmann holen Direktmandate
Nächster Artikel
Den Reformator als Menschen erleben

BSK-Oktoberfest: Am Samstagabend gab es Bier, Blasmusik, Brezn und mehr im Bürgerschützensaal. Für viele Gifhorner ist das ein fester Termin.

Quelle: Cagla Canidar

Gifhorn. Der Bürgermeister habe ja Erfahrung, da werde er wohl nur drei Schläge brauchen, sagte Organisator Thomas Reuter, als Matthias Nerlich auf der Bühne Zapfhahn und Hammer ansetzte. Die Prognose sollte sich erfüllen.

60c3201c-b196-11e7-b35e-ccb0eb09849f

Bier, Blasmusik, Brezn: Zünftige Stimmung herrschte am Samstag beim BSK-Oktoberfest in Gifhorn.

Zur Bildergalerie

Etwa 15 Fassanstiche hat Nerlich eigenen Angaben im Amt schon erledigt. Bei aller Routine: „Ich war auch schonmal klatschnass von oben bis unten.“ Und von daher sei eine gewisse Nervosität vor der Amtshandlung da. „Ich bin auch erst ruhig, wenn ich das hinter mir habe. Vorher kann ich nichts essen.“

Das Freibier aus dem 50-Liter-Fass schenkte Nerlich in Assistenz mit seinen Stellvertretern Reuter und Nicole Wockenfuß dann ausschließlich den Damen des Abends aus, so ist das Brauch. Ebenso, dass generell das Festbier einer Brauerei aus Hannover in Maßkrügen oder Preußenmaßen, also halben Litern, ausgeschenkt wird. Dazu gibt es bayrische Schmankerl wie Haxn und Brezn. „Es wird auch alkoholfreies Bier und Sekt ausgeschenkt“, sagt Reuter.

Für die passende Musik wechselten sich auf den beiden Bühnen der Musikspaß Eldingen und die Heidemusikanten ab. Nicht nur die Akustik passte zum Fest, sondern auch die Optik. Ex-Schützenkönig und Fest-„Hausmeister“ Lothar Squarr freute sich darüber, dass immer mehr Besucher in Lederhose, beziehungsweise Dirndl kommen – statt in bunten Outdoor-Jacken.

Von Dirk Reitmeister

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Jamaika-Verhandlungen sind gescheitert. Wie soll es nun weitergehen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr