Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn-Tag der Nijmegen-Marschierer
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn-Tag der Nijmegen-Marschierer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:45 14.07.2011
Der Gifhorn-Tag: Nicht nur für die Nijmegen-Marschierer ein beliebtes Event, sondern für das Bevölkerung genauso. Das umfangreiche Programm reichte von Erbsensuppe bis Gesang. Quelle: Photowerk (mpu 2)
Anzeige

Einmal 26,7 Kilometer, am Tag danach nochmal 27,8 Kilometer: Das sah das Trainingsprogramm im Kreis Gifhorn rund um den Truppenübungsplatz Ehra-Lessien für die nun abgeschlossene Woche vor. Zuvor hatte es weitere Trainingsmärsche gegeben, so Nijmegen-Delegationsleiter Dr. Michael Clauss.

Unter den 262 Teilnehmern, die nach den Strapazen der Vorrunden im Kader blieben, sind auch acht Soldatinnen. Insgesamt werden fast 50.000 internationale Marschierer bei dem Event in Holland dabei sein.

„Wir fühlen uns hier willkommen“, sagte Brigadegeneral Heinrich Tiller über Gifhorn, das für die Nijmegen-Delegation das zweite Zuhause sei. Entsprechend würdigt die Bundeswehr den Gifhorn-Tag mit einem bunten Programm. Dazu gehörte gestern wieder Musik – diesmal von der Annan Academy Band aus Gifhorns Partnerstadt Dumfries und dem Luftwaffenmusikcorps 3 aus Münster. Die Marschierer selbst sangen am Nachmittag im Schlosshof.

Besonders großen Stellenwert hat stets die Erbsensuppe. 600 Portionen wurden ausgegeben. „Die Erbsensuppe war sehr begehrt, es musste Nachschlag geholt werden“, sagte Bürgermeister Manfred Birth. Nach AZ-Informationen reichte auch der nicht, so kam bei einigen Gästen sogar Unmut auf, weil die Suppe zu dünn sei.

rtm

Anzeige