Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn: Infos rund um das Thema Depression
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn: Infos rund um das Thema Depression
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 18.10.2017
„Wege aus der Depression“: Das Bündnis lädt am 15. November zu einer Info-Veranstaltung in den Rittersaal ein.  Quelle: Cagla Canidar
Landkreis Gifhorn

 „Wir wollen über das Krankheitsbild der Depression informieren, aber auch Behandlungsmöglichkeiten aufzeigen“, sagt Kreisrat Rolf Amelsberg, der stolz darauf ist, dass inzwischen 20 unterschiedliche Partner sich für die Bündnis-Arbeit engagieren.

Diakonisches Werk, Awo, Christlich-Psychologischer Beratungsdienst, KVHS und Krankenkassen sind unter anderem mit dabei.

„Uns ist es wichtig, das Thema Depression offen anzusprechen, denn oftmals besteht noch die Befürchtung, nicht ernst genommen zu werden, wenn man sich zu einer seelischen Erkrankung bekennnt – davon wollen wir im Landkreis Gifhorn wegkommen“, ergänzt Landrat Dr. Andreas Ebel.

Allein beim Sozialpsychiatrischen Dienst suchten 2017 bisher 350 Menschen mit Depressionen und Ängsten Hilfe. Trennung vom Partner, Todesfall in der Familien oder Arbeitslosigkeit seien häufig Ursache, weiß Reinhold Bittner, der gemeinsam mit Andrea Diekmann die Bündnisarbeit koordiniert. Die Zahl der Betroffenen – der Schwerpunkt liege bei den 25 bis 65-Jährigen – steige auch im Kreis kontinuierlich an. „Die Dunkelziffer ist hoch“, sagt Bittner.

Am 15. November wollen René Schmidt, Psychologischer Psychotherapeut, und Dr. Sigrid Schnelle, Fachärztin für Neurologie und Psychiatrie/Psychotherapie, mit Impulsvorträgen aufklären und informieren. „Zielgruppe sind Betroffene, deren Angehörige und auch Fachleute“, sagt Amelsberg.

Er wünscht sich, dass die Teilnehmer der Veranstaltung im Anschluss miteinander ins Gespräch kommen. Die Teilnahme ist für alle Interessierten kostenfrei.

Von Uwe Stadtlich

Gifhorn Stadt Bewährungsstrafen für vier Brüder - 38-jähriges Opfer gefesselt und geschlagen

Vier Brüder (34, 31, 30 und 23 Jahre) hatten einen 38-Jährigen mindestens zwei Stunden in ihrer Gewalt. Sie fesselten und schlugen ihn. Das Opfer war der Bruder eines 25-jährigen Gifhorners, der am 18. März auf einen 28-Jährigen Wolfsburger eingestochen hatte. Wegen Geiselnahme war das Quartett vor dem Landgericht Hildesheim angeklagt (AZ berichtete).

20.10.2017
Gifhorn Stadt Reparaturen an Oberleitung auf der ICE-Strecke - Xavier: Bahn muss noch mal sperren

Orkan Xavier ist fast zwei Wochen her, und immer noch hat er Auswirkungen auf den Bahnverkehr im Kreis Gifhorn. Am Mittwoch wird die Strecke Hannover-Wolfsburg abschnittsweise gesperrt. Es kommt zu Behinderungen und Busersatzverkehr.

17.10.2017

2,38 Promille Alkohol im Blut hatte ein Lkw-Fahrer, der am Montag von der Polizei aus dem Verkehr gezogen wurde. Vor der Blutentnahme im Krankenhaus wurde der Mann zunehmend aggressiv und verletzte einen Polizisten an der Hand. Die Quittung folgte: Der Mann wurde in Gewahrsam genommen.

17.10.2017