Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gifhorn: 120 Azubis feiern im Kultbahnhof mit
Gifhorn Gifhorn Stadt Gifhorn: 120 Azubis feiern im Kultbahnhof mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 02.09.2017
Auftakt für das neue Format #GFisso: Die erste Azubi-Party im Kultbahnhof eröffnete Motivationstrainer Matthias Herzog. Quelle: Michael Franke
Anzeige
Gifhorn

Mit dem Motivationstrainer Matthias Herzog hatten die Veranstalter jemanden engagiert, der die Zuhörer immer wieder direkt ansprach und mit gut nachvollziehbaren Beispielen unkompliziert auf den Punkt brachte, worum es geht: „Jeder von euch ist tausend Mal auf die Fresse gefallen, bevor er laufen konnte. Das ist bei jedem Kind so.“ Sein Tipp: „Sagt, was ihr wollt, und nicht, was ihr nicht wollt!“ Positives Denken sei wichtig: „Seht auf das, was ihr geschafft habt, nicht auf das, was nicht geklappt hat.“

Das gefiel Sina Duckstein und Larissa Schorsch, beide Azubis der Stadt: „Was er gesagt hat, gilt nicht nur für die Ausbildung“, stellte Sina Duckstein fest. Einen Tipp hatten sie für die Veranstalter: „Es wäre schön, wenn jeder ein Schild tragen würde, bei welcher Firma er arbeitet.“

Dass Netzwerken Zeit braucht und nicht auf Kommando funktioniert, weiß Katharina Barrenscheen, Sprecherin der Wirtschaftsvereinigung Gifhorn als Mitinitiator von #GFisso. „Aber wir probieren es einfach mal aus und gucken, was wir nächstes Jahr besser machen können“, sagte Martin Ohlendorf, Chef der Wista (Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing). Wichtig sei, mit den Azubis im Gespräch zu bleiben und herauszufinden, was die sich wünschen. „Und 120 Azubis bei der Premiere sind gut, der Kultbahnhof als Location ist auch optimal.“ DJ Toni sorgte dann noch für Partystimmung. Und die Facebook-Seite „Mein Gifhorn“ bietet sich als Netzwerk-Plattform an.

Von Christina Rudert

Gifhorn Stadt Hilfe für Bürgerkriegsüberlebende und gut für die Umwelt - Kirche startet Sammelaktion für alte Handys

Die katholische Hilfsorganisation missio macht mit einer „Woche der Gold-Handys“ auf das Thema Elektroschrott aufmerksam – in Gifhorn ruft die katholische Kirche zur Sammelaktion auf.

02.09.2017

„Luther kommt nach Gifhorn“: Unter diesem Motto lädt der Kirchenkreis Gifhorn am Freitag, 15. September, ab 19 Uhr zur Langen Nacht der Reformation ein. Bis 23 Uhr erwartet die Besuch an diesem Tag zwischen der St.-Nicolai-Kirche und dem Schloss ein unterhaltsames Programm. Eintritt frei.

02.09.2017
Gifhorn Stadt Aus an der Rockwellstraße - Brose schließt Standort in Gifhorn

Der Fahrzeugteile-Hersteller Brose hat sein Werk in der Rockwellstraße 11 dauerhaft geschlossen. Auf Grund nicht mehr vorhandener Aufträge sei die Produktion schrittweise zurück gefahren worden und schließlich Mitte des Jahres ganz eingestellt worden, teilte Unternehmenssprecherin Katja Herrmann gegenüber der Aller-Zeitung mit.

01.09.2017
Anzeige