Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gibt‘s nächste Woche den ersten Spargel?
Gifhorn Gifhorn Stadt Gibt‘s nächste Woche den ersten Spargel?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 04.04.2016
So gut wie startklar: Auf den Feldern des Neubokler Betriebs Kuhls könnte nächste Woche der erste Spargel gestochen werden – falls das Wetter mitspielt. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige
Gifhorn

„Das Aufdämmen hat bereits im Februar begonnen“, berichtet Henning Kuhls, der gemeinsam mit seinem Bruder Jürgen den Spargelhof Kuhls in Neubokel betreibt. Einfach-Folie, Dreifach-Folie und Tunnelsysteme sorgen dafür, dass der Spargel die weißen Köpfe schon in den nächsten Tagen in die Höhe reckt. „Die Kronen-Temperatur beträgt inzwischen zwölf Grad“, hat Kuhls gemessen. Mehr als 35 Hektar Anbaufläche seien in den letzten Tagen vorbereitet und abgeplant worden.

„Wir stehen in den Startlöchern, doch entscheidend ist die Dauer der Sonnenstunden“, erklärt der Spargelbauer aus Neubokel. Da für das Wochenende frühlingshafte Temperaturen angekündigt seien, rechnet Kuhls damit, dass seine Saisonarbeitskräfte „am nächsten Dienstag oder Mittwoch“ die ersten Durchgänge starten können.

Auch in der großen Scheune des Neubokeler Spargelhofes wird alles für die Saison vorbereitet. „Die Spargel-Schälmaschinen wurden gewartet und sind bereit für den Probelauf“, sagt Henning Kuhls.

Bastian Ehrhardt, Chef vom Gut Brenneckenbrück, hat die Vorbereitungen für die Spargelsaison ebenfalls abgeschlossen. „Wir hoffen darauf, in der nächsten Woche mit dem Stechen beginnen zu können“, ist auch Ehrhardt optimistisch. Mehr als 15 Hektar stehen dem Gut Brenneckenbrück für den Spargelanbau zur Verfügung. „Fünf Hektar davon sind unter Mehrfachabeckung“, erläutert Erhardt.

„Voranfragen von Kunden hatten wir bereits - als erstes melden sich die Restaurants“, berichtet Bastian Ehrhardt.

ust

Gifhorn. Eine dicke Ölspur zog sich am Freitag auf der B 188 über 200 bis 300 Meter von der Christinenstift-Kreuzung bis zur Abfahrt der B 4.

01.04.2016

2,5 Millionen Euro für Projekte und Institutionen rund um Kultur, Sport, Bildung, Jugend und mehr: Seit 20 Jahren engagiert sich die Kultur- und Sozialstiftung (KuSS) der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg. Aus diesem Anlass gibt es ein Benefizkonzert am Sonntag, 24. April, in der Stadthalle Gifhorn.

01.04.2016

Gifhorn trägt den Namen Mühlenstadt zu Recht - nicht nur wegen des Mühlenmuseums an der Bromer Straße. „Gifhorn hatte bereits in früherer Zeit zwei Windmühlen“, sagt Heinz Gabriel, Beauftragter der Kreisarchäologie. Alte Karten, Stiche und Fotos seien dafür Beleg.

03.04.2016
Anzeige