Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gesperrte B 4: Langsam verteilt sich der Umleitungsverkehr
Gifhorn Gifhorn Stadt Gesperrte B 4: Langsam verteilt sich der Umleitungsverkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 09.10.2014
Umleitungsverkehr in Gifhorn: Langsam scheint er sich auf alternative Routen zu verteilen. Quelle: Michael Uhmeyer (Archiv)
Anzeige

In den ersten Tagen kamen die Busse der VLG auf Verspätungen von bis zu 30 Minuten. „Wir haben Schüler am Schützenplatz rausgelassen, weil sie zu Fuß schneller am Humboldt-Gymnasium waren“, sagt Betriebsleiter Henrik Bude. Die Verspätungen von gestern Morgen lassen ihn hoffen: nur noch 17 Minuten auf der Linie zur IGS Sassenburg und zwölf Minuten in der Innenstadt.

„Wir haben richtig Horror davor gehabt“, sagt Dirk Viol, Produktionsleiter der Bäckerei Leifert an der Celler Straße. Doch es laufe besser als befürchtet. „Wir fahren allerdings auch anders.“ Die Lieferwagen führen etwas früher los, so dass auch die zweite Tour noch nicht in den morgendlichen Berufsverkehr gerate.

Buchhändler Lutz Dänzer spürt Umleitungsverkehr auf seiner täglichen Route. „Der Eyßelheideweg ist stärker befahren.“ Von Chaos könne aber keine Rede sein. Das sagt auch Masha Hassan von der Stadthalle. Er habe bei der Anfahrt von Meinersen keine Probleme, allerdings: „Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, brauche ich länger.“

Nach wie vor sei die Innenstadt betroffen, gerade auf Allerstraße und Celler Straße, so Polizeisprecher Thomas Reuter. Doch die Autofahrer fänden verstärkt Alternativen. Lastwagen seien eher die Ausnahme, gleichwohl sie dann auffallen. „Es spricht sich herum, dass es keinen Zeitgewinn bringt, durch die Stadt zu fahren.“ Ob weitere Maßnahmen - etwa ein Halteverbot in der Oldaustraße - nötig seien, bleibe noch zu beobachten.

rtm

Meine. Verschönerungsaktion am Zuckersee in Meine: Die Gemeinde hat die Stufen am Ufer des Gewässers sanieren lassen. Für die Bauarbeiten musste zunächst der Wasserspiegel abgesenkt werden.

06.10.2014

Dannenbüttel. Erst Oktober-, dann Erntefest: Die Dannenbütteler kamen am Wochenende aus dem Feiern nicht mehr raus. Beim Oktoberfest am Freitagabend waren 360 Besucher dabei (AZ berichtete) und auch das Erntefest am Sonntag fand mit Aktionen für Groß und Klein regen Anklang im Dorf.

09.10.2014

Ohof. „Ich bin dann mal weg“: Das ist der Titel des Buches von Hape Kerkeling. Auch Ralf und Gabriele Dreske aus Ohof haben sich das Motto zu Eigen gemacht und fuhren in 138 Tagen mehr als 6000 Kilometer mit dem Fahrrad durch Europa. Jetzt wurden sie von den Nachbarn wieder in ihrer Heimat empfangen.

09.10.2014
Anzeige