Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Geplant: Neuer Wasserspielplatz am Wehr

Meinersen Geplant: Neuer Wasserspielplatz am Wehr

Meinersen. Der alte Wasserspielplatz an der Oker in Meinersen ist Legende, er wurde nahezu komplett abgebaut. Nur ein Podest zur Sicherung der Pumpe steht noch. Der Zahn der Zeit und ständiger Vandalismus hatten Spuren hinterlassen an Holz und Pumpe. Kinder und Familien können sich jedoch freuen: Der Rat der Gemeinde Meinersen sprach sich in jüngster Sitzung dafür aus, einen neuen Wasserspielplatz anzulegen. Im Zuge einer Besichtigung soll dafür jetzt ein neuer Standort festgelegt werden.

Voriger Artikel
B 214: Auflieger kippt auf die Seite
Nächster Artikel
Über das Jahr werden 36 Flüchtlinge erwartet

Da geht nichts mehr: Der Wasserspielplatz in Meinersen ist vergammelt (kl. Foto). Eine ähnliche Anlage in der DRK-Kita Flettmar (oben) besteht aus „unkaputtbarem“ Recycling-Material.

Quelle: Kottlick

Meinersen. Der alte Wasserspielplatz an der Oker in Meinersen ist Legende, er wurde nahezu komplett abgebaut. Nur ein Podest zur Sicherung der Pumpe steht noch. Der Zahn der Zeit und ständiger Vandalismus hatten Spuren hinterlassen an Holz und Pumpe. Kinder und Familien können sich jedoch freuen: Der Rat der Gemeinde Meinersen sprach sich in jüngster Sitzung dafür aus, einen neuen Wasserspielplatz anzulegen. Im Zuge einer Besichtigung soll dafür jetzt ein neuer Standort festgelegt werden.

Einstimmig hatte sich der Meinerser Gemeinderat dafür ausgesprochen, wieder einen Wasserspielplatz an der Oker anzubieten. Es sei ein gefragtes Ausflugsziel - wie viele Rückfragen zum Erhalt der alten Anlage gezeigt hätten.

Wegen der zahlreichen kostenintensiven Reparaturen am alten Holz-Spielplatz sprach sich der Rat nun aber dafür aus, eine neue Wasseranlage aus Recycling-Material anzubieten, ähnlich der Anlage, die bereits in der Kita Flettmar steht (AZ berichtete exklusiv). Danach soll auch der Meinerser Wasserspielplatz wartungsarm, vandalismussicher und leicht zu reinigen sein. Monika Metzger-Lindner, zuständige Verwaltungs-Mitarbeiterin für Spielplätze, hatte mit Blick auf die Anlage in Flettmar bereits im Vorfeld von einem „unkaputtbaren Wasserspielplatz“ gesprochen.

Da es nur eine Firma gibt, die Spielgeräte aus Recycling-Kunststoff anbietet, entfällt die Ausschreibung. Der Rat hat sich bereits für eine Anlage entschieden. Der Preis dafür beträgt 8600 Euro zuzüglich einer Pumpe für 3500 Euro. Somit können sich Meinerser Kinder wieder auf einen Wasserspielplatz am Wehr freuen, lediglich ein neuer Standort soll dafür noch gesucht werden.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr