Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gemeinsam geht es besser

Meinersen Gemeinsam geht es besser

Meinersen. „Gemeinsam geht es besser, gemeinsam geht es weiter!“. Dieser Wahlspruch hat bei den vielen Aktionen auch die Gemeinschaft unserer Schule enger zusammenrücken lassen!“, freuen sich Lehrer und Schüler der Meinerser Hauptschule (HS). Aktueller Anlass: Einmal mehr sammelten Schüler Flaschenpfand. 900 Euro kamen zusammen - das Geld fließt an bedürftige Menschen in Liberia/Westafrika.

Voriger Artikel
Kritik am Ratsbeschluss
Nächster Artikel
The Voice: Kommt Tiana ins Finale?

Hilfe für Liberia: Die Klasse 7.2 mit Lucas Marvin Beights (v. li.) , Florian Premke, Berivan Suleyman und Anna Lena Rook ermöglichte mit ihrem Engagement eine dritte Schulpatenschaft.

Quelle: eingereicht

„Gemeinsam geht es besser, gemeinsam geht es weiter!“. Dieser Wahlspruch hat bei den vielen Aktionen auch die Gemeinschaft unserer Schule enger zusammenrücken lassen!“, freuen sich Lehrer und Schüler der Meinerser Hauptschule (HS). Aktueller Anlass: Einmal mehr sammelten Schüler Flaschenpfand. 900 Euro kamen zusammen - das Geld fließt an bedürftige Menschen in Liberia/Westafrika.

HS-Lehrer Volker Breselge macht sich schon lange stark für Menschen in Liberia (AZ berichtete). Er unterstützt dort ein Kind, kümmert sich um Schulpatenschaften. Die Meinerser HS-Schüler beteiligten sich an dem Projekt. So sammelten die Klassen 8.2, 9.1, 9.2 und 10.2 900 Euro Flaschenpfand. Mit dem Geld ermöglichen sie die Ausbildung von drei jungen Frauen in Liberia.

Bereits im Vorjahr hatten HS-Schüler 250 Euro Flaschenpfand für Nigeria zur Verfügung gestellt. Mit der Summe konnte dort ein Mädchen namens Jennet Kpoto eine Ausbildung als Krankenschwester beginnen. Damit nicht genug: Jennet Kpoto hat inzwischen ihre Ausbildung auch erfolgreich beendet“, so der HS-Lehrer.

Auch die Klasse 7.2 habe sich engagiert, teilt er weiterhin mit. So konnte eine dritte Schulpatenschaft übernommen werden.

In gemeinsamer Aktion der gesamten HS seien zudem für ein Waisenhaus in Liberia 260 Euro für eine Wippe und 160 Euro für die Philippinenhilfe über Kuchenverkauf zusammen gekommen. Am Red-Nose-Day wurden Rosen verkauft - der Erlös steht noch nicht fest, wohl aber der Wahlspruch der HS „gemeinsam geht es besser!“

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr