Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Gemeinderat belohnt aktive Jugendarbeit

Osloß Gemeinderat belohnt aktive Jugendarbeit

Osloß. Über höhere Zuschüsse können sich in Zukunft die Osloßer Vereine freuen - jedenfalls dann, wenn sie eine aktive Jugendarbeit betreiben. Der Gemeinderat verabschiedete am Mittwochabend neue Regeln für die Vereinsförderung. Außerdem war die Handlungsfähigkeit der Gemeindeverwaltung ein Thema.

Voriger Artikel
Neue Geräte am alten Ort
Nächster Artikel
Neue Blitzkästen kommen später

Beispiel Kyffhäuser: Osloßer Vereine mit einer aktiven Jugendarbeit bekommen in Zukunft eine höhere Förderung von der Gemeinde.

Quelle: Niebuhr Chris (Archiv)

In Zukunft bekommt jeder Osloßer Verein einen Grundbetrag von 500 Euro pro Jahr. Hinzu kommen 50 Euro für jeden Jugendlichen unter 18 Jahren. Grundsätzlich ist ein Verein zuschussfähig, wenn mindestens 50 Prozent der Mitglieder aus dem Ort kommen. Ausnahmen sind der Schäferhundeverein (150 Euro) und der Jugendclub (650 Euro). „So wird niemand schlechter gestellt und wir fördern die Jugendarbeit“, begründete Bürgermeister Jens Dürkop. Auf die Gemeinde kommen rund 6000 Euro Mehrkosten pro Jahr zu.

Nachdem die erste Hälfte der Wahlperiode im Osloßer Rat oft durch Streit und Misstrauen geprägt war, kann ein weiterer Beschluss des Rates durchaus als Vertrauensbeweis für Bürgermeister Jens Dürkop gewertet werden, zudem gibt es aber auch ganz pragmatische Gründe dafür: Der Bürgermeister und sein Stellvertreter können nun über Ausgaben bis 3000 Euro allein entscheiden, der Verwaltungsausschuss bis 5000 Euro. Bisher lagen die Grenzen bei 1000 beziehungsweise 2000 Euro. „Jetzt können wir schneller reagieren und sind handlungsfähiger“, meinte Michael Schoke. Harry Sack erklärte: „Bisher mussten wir oft zusätzliche Sitzungen machen. Und die kosten auch Geld.“

Wesentliche Ausgaben im Haushalt sind 110.000 Euro für Straßensanierungen, 80.000 Euro für Unterhalt und Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses, 12.000 Euro an Zuschüssen für Vereine und je 30.000 Euro für die Spielplätze und den geplanten Lehrpfad.

alb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr