Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gemeinderat: Windräder bitte nur noch westlich der A39-Trasse
Gifhorn Gifhorn Stadt Gemeinderat: Windräder bitte nur noch westlich der A39-Trasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 26.01.2014
Ausweitung von Windparks: Barwedel fordert vom ZGB, die Anwohner möglichst wenig zu beeinträchtigen. Quelle: Christian Albroscheit (Archiv)
Anzeige

Nahe Barwedel sind zurzeit in einem Windpark elf Anlagen auf 51 Hektar Fläche. Für die mögliche Erweiterung auf 126 Hektar sind weitere acht Windkraftanlagen im Gespräch. Der Großteil des Gebietes liegt in der Gemarkung Jembke, der kleinere Teil auf Barwedeler Gebiet. Die Gemeinde war zunächst zu einer Stellungnahme zu den Plänen des Zweckverbandes aufgerufen.

Der Rat sah in der Konzentration der Anlagen auf eine Fläche das kleinste Übel für Barwedel. Ziel müsse es sein, die Menschen möglichst wenig zu beeinträchtigen durch diese Energieform als Ersatz für Atomstrom. Einstimmig stellte der Rat daher eine Liste mit Forderungen an den Zweckverband zusammen. Zwei Ratsmitglieder, die als Grundeigentümer betroffen sind, nahmen an der Abstimmung nicht teil – obwohl sie es formal gedurft hätten.

Nach den Wünschen des Rates sollen neue Windräder nur noch westlich der A39-Trasse entstehen. Zudem soll auch für die Gebäude am Heideweg und am Birkenhofweg ein Mindestabstand von 1000 Metern gelten. Außerdem soll eine Höhenbegrenzung der Anlagen für das gesamte Gebiet geprüft werden. Zudem wird sich Barwedel in der Gesamtfrage eng mit der Gemeinde Jembke abstimmen.

cn

„Das war fast schon wie im Whirlpool“, lacht Horst Kraemer. Zusammen mit elf weiteren Schwimmern der Gifhorner DRK-Bereitschaft hat er am Samstag beim Donauschwimmen in Neuburg mitgemacht - dem wohl größten Winterschwimmen Europas.

29.01.2014

Meinersen. In einen Wassergraben an der Turbine am Meinerser Mühlengraben der Oker hatte sich gestern ein Höckerschwan verirrt. Er kam aus eigener Kraft nicht mehr frei, die Feuerwehr Meinersen und ein Biologe des Artenschutzzentrums aus Leiferde halfen ihm aus der misslichen Lage.

29.01.2014

Zehn Jahre Behindertenbeirat im Kreis Gifhorn - dieser Geburtstag wird im Juni groß gefeiert. Aber schon beim Neujahrsbrunch am Samstag war die Freude darauf zu spüren. Vorsitzender Hajo Hoffmann nutzte die Gelegenheit, um auf die Arbeit des Beirates zurück zu blicken. Der Rat habe in dieser Zeit viel erreicht, so Hoffmann - es gebe aber auch noch viel zu tun.

26.01.2014
Anzeige