Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gemeinde informiert über die neue Grundschule
Gifhorn Gifhorn Stadt Gemeinde informiert über die neue Grundschule
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 15.05.2010
Umzug erforderlich: Über die Pläne für die neue Grundschule in Westerbeck informiert die Gemeinde Sassenburg am kommenden Montag. Quelle: Photowerk (mpu Archiv)
Anzeige

„Der Standort ist aus unserer Sicht ideal“, sagt Gemeindebürgermeister Volker Arms. „Die Nähe zur Sporthalle und die Möglichkeit, Schülern aus Dannenbüttel und Triangel einen kostenfreien Bustransfer anzubieten sprechen dafür“, erläutert der Bürgermeister. Eine übermäßige Lärmbelästigung sei nicht zu befürchten. Baustart für die Schule soll im August sein.
Neu gebaut wird eine Verbindungsstraße zwischen Friedhofstraße und Bokensdorfer Weg. Diese soll als Einbahnstraße ausgewiesen werden, um den Schülertransport zu vereinfachen. „Auf Anraten der VLG“, sagt Arms. Für die Anwohner ist das nicht tragbar. Sie befürchten, dass der landwirtschaftliche Verkehr durch ihr Wohngebiet fahren muss, falls auch die Friedhofstraße Einbahnstraße werden sollte.
Die Bürgerversammlung findet am Montag, 17. Mai, ab 18 Uhr, in der Mehrzweckhalle Westerbeck statt. Dort will die Gemeinde über das weitere Vorgehen informieren. Anwesend sein werden Schulleiter Uwe Lüddemann, VLG-Betriebsleiter Henrik Bude und Planerin Christiane Langer.
Die Gegner der Schule fordern, dass ihre Bedenken bei der Planung berücksichtigt werden. Sollte dies nicht der Fall sein, wollen sie den Rechtsweg beschreiten.

alb

Immer weniger Eltern wollen ihr Kind auf eine Hauptschule schicken. Das geht aus den aktuellen Trendmeldungen der Grundschulen im Papenteich hervor. Mehr als die Hälfte der Eltern wollen eine Unterrichtung ihres Nachwuchses am Gymnasium, auch wenn die Schüler keine Empfehlung für die Schulform erhalten haben.

15.05.2010

Der Auftrag ihrer Tochter per SMS wunderte die Tülauerin Imke Groen: „Ich sollte Maden und Mehlwürmer besorgen.“ Als die Tochter von der Arbeit kam, wusste sie warum: „Sie brachte ein Nest mit vier frisch geschlüpften Spatzen mit.“ Das war ihrem Chef bei Malerarbeiten an einer Fassade in die Hände gefallen.

15.05.2010

Eine positive Bilanz ziehen Polizei und Landkreis Gifhorn zum Himmelfahrtstag. Ganz spurlos rollten die Bollerwagen dennoch nicht durch Stadt und Kreis.

15.05.2010
Anzeige