Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gelungenes Comeback der Rocknacht
Gifhorn Gifhorn Stadt Gelungenes Comeback der Rocknacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.01.2014
Sie sind wieder da: Die Musiker von East-West 99 um Frontfrau Anke von Ohlen haben am Samstag die Rocknacht im Gifhorner InLive neu belebt - und wie! Quelle: Michael Uhmeyer
Anzeige

„Die Location passt, hier ist die richtige Club-Atmosphäre“, freute sich Sängerin Anke von Ohlen darüber, „endlich wieder in Gifhorn zu sein“. Und die „Rocknacht-Familie“ freute sich auch - sie ging von Anfang an begeistert mit. Mit „Another Brick in the Wall“ von Pink Floyd startete die Band ihre mitreißende Show, geprägt vom Temperament der Frontfrau und der Spielfreude der Musiker (Ingo von Ohlen: Gitarre/Gesang; Uwe Weber: Gitarre; Rudi Karger: Bass; Andreas Arendt: Keyboard; Fabian Felgenhauer: Drums; Olaf Völke: Leadgitarre).

Als Überraschungsgast war DJ Marcel (Marcel Blümner) dabei: „Der hat uns immer bei unseren Rocknächten begleitet, aber dass er heute auch dabei ist, wussten wir nicht“, strahlte Anke von Ohlen.

East-West 99 hat in der dreijährigen Pause nicht nur Gigs in englischen Pubs gehabt (AZ berichtete), sondern sich auch kreativ weiter entwickelt. Zum Beispiel spielt Rudi Karger jetzt auch akustischen Kontrabass. „Das ist unsere Premiere“, kündigte die Sängerin an, bevor der alte Cat-Stevens-Song „First cut is the Deepest“ mit Kontrabass-Begleitung erklang.

tru

Anzeige