Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Gelungener Auftakt fürs Sommernachtskino

Gifhorn Gelungener Auftakt fürs Sommernachtskino

Gifhorn. Lauschige Sommernacht? Na ja, mit 19 Grad nicht ganz, aber nah dran: Das erste Sommernachtskino nach vier Jahren Pause lockte am Freitagabend 90 Zuschauer ins GWG-Stadion an der Flutmulde. Tim Busch von der Stadtverwaltung war zufrieden: „Die Zahl ist gut.“

Voriger Artikel
Polizeilich Gesuchter fuhr ohne Helm
Nächster Artikel
Rekord: 51,7 Prozent mit erweitertem Abschluss

Der 100-Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand: Zum Auftakt des Sommernachtskinos wurde die schwedische Komödie gezeigt - 90 Besucher waren zufrieden.

Quelle: Michael Uhmeyer (2)

Barbara Schiller hat schon die Kinoabende im Kino-Garten genossen. „Wenn das Wetter es zugelassen hat, sind wir gern gekommen.“ Dort sei es auch gemütlich gewesen, „aber hier ist es optimal“. Nicht zuletzt, weil im Kino-Garten, so dicht an der Aller, die Stechmücken gerne Jagd auf Cineasten gemacht hatten.

Die überdachte Tribüne biete außerdem einen guten Wetterschutz. Und zu den ausgesuchten Filmen, die sie unbedingt sehen wollte, gehörte unbedingt der Auftaktfilm des Sommernachtskinos „Der 100-Jährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand“.

Premiere im Open-Air-Kino hatten hingegen Stefanie und Eike Beisecker. „Das ist doch mal was anderes“, fanden die beiden. Nachdem sie das Buch gelesen und für gut befunden hatte, wollte Stefanie Beisecker nun unbedingt auch den Film sehen. „Sie war die treibende Kraft“, lachte ihr Mann.

Die Decken, die sie vorsorglich mitgebracht hatten, hätten sie zu Hause lassen können, denn das Team von Outdoorcine hatte ausreichend Decken dabei. Sitzkissen stellte der MTV, für Popcorn, Knabberzeug, Getränke und Bratwurst war auch gesorgt - und als dann auch noch die Leine vor der Leinwand verschwand, mit der diese vorsorglich gegen Wind abgesichert worden war, gab‘s kräftigen Applaus. „Die stört“, hatte Eike Beisecker zuvor befürchtet.

  • Weiter geht‘s mit „Grand Budapest Hotel“ am Freitag, 24. Juli, und „Monsieur Claude und seine Töchter“ am Sonnabend, 25. Juli, jeweils ab 22 Uhr. Einlass ist ab 21 Uhr.

tru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr