Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gegen Rechtsextremismus: Ausstellung in BBS I
Gifhorn Gifhorn Stadt Gegen Rechtsextremismus: Ausstellung in BBS I
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 02.05.2016
Aktion gegen Rechtsextremismus: Gestern wurde an der Gifhorner BBS I eine Austellung zu dem Thema eröffnet. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

„Wir als Schule ohne Rassismus wollen der Gefahr, dem Irrglauben des Rechtsextremismus zu erliegen, begegnen“, erklärte die stellvertretende Schulleiterin Heike Strauch. Erste Kreisrätin Evelin Wißmann führte aus, dass es wichtig sei, Jugendliche frühzeitig über diese Gefahren zu informieren. Dazu sei die Ausstellung bestens geeignet.

Gezeigt wurde dann ein Film, den die Klasse WBFRH 1.1 zum Thema Ausgrenzung gedreht hatte.

Die Auswertung der Schülerumfrage durch die BGG 1.1 habe gezeigt, dass es „subtile Vorurteile“ gebe. „Viele Antworten basieren oft auf Unwissenheit der Schüler“ hieß es weiter bei der Präsentation.So hätten etwa 63 Prozent der Befragten angegeben, dass die Zuwanderung nach Deutschland eingeschränkt werden müsse. 53 Prozent fanden, dass sich viele Flüchtlinge nicht anpassten.

Und Wolfgang Freter vom Niedersächsischen Verfassungsschutz betonte, dass 15 bis 20 Prozent der Bevölkerung eine „fremdenfeindliche Grundeinstellung“ hätten.

  • Die Ausstellung wird den Schülern der BBS I noch bis zum 20. Mai präsentiert.

fed

Gifhorn. Zum zweiten Mal präsentierten Schüler und Schülerinnen des Gifhorner Kultbahnhofes ihr bisher Gelerntes in einer großen Rock- und PopNight am Freitagabend. Über vier Stunden lang gab es Musik vom feinsten aus unterschiedlichen Genres.

02.05.2016

Gifhorn. Jetzt ist es abgemacht: Continental-Teves, Betriebsrat und IG Metall haben sich zur Zukunft des Gifhorner Werks geeinigt. Am Montag haben sie die Verträge unterzeichnet.

02.05.2016

Der Tierschutzverein Gifhorn und Umgebung hat eine neue Vorsitzende: Mit großer Mehrheit wählten die Teilnehmer der sehr gut besuchten Jahreshauptversammlung im BSK-Saal am Freitagabend Gabriele Asseburg-Schwalki in geheimer Wahl für zunächst ein Jahr an die Spitze des Vorstands.

01.05.2016
Anzeige