Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gegen Rassismus und sexuelle Übergriffe
Gifhorn Gifhorn Stadt Gegen Rassismus und sexuelle Übergriffe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 07.02.2016
„Zeichen setzen“: Das Bündnis Bunt statt braun organisierte am Samstag eine Kundgebung, an der sich auch syrische Flüchtlinge beteiligten. Quelle: Michael Franke
Anzeige

Eigentlich hätte sich die Aktion nach den Worten von Bündnis-Sprecher Martin Wrasmann auf einen Info-Stand beschränken sollen und ein Zeichen setzen gegen Hass und Gewalt. Anlass sei eine Flüchtlings-feindliche „Spätaussiedler“-Demo in der Fuzo gewesen (AZ berichtete) sowie ein aktueller Pegida-Aufruf zu europaweiten Kundgebungen. Dann aber hätte sich auch die KVHS Gifhorn als Bündnismitglied eingeklinkt, so dass am Samstag auch die Teilnehmer eines Deutschkurses für Flüchtlinge dabei waren.

Sie verteilten unter anderem 200 Rosen an Passanten, „weil sie dankbar sind, hier sein zu dürfen“, so Wrasmann. Das Bündnis verteilte rote Flugblätter, die sich gegen „Stimmungsmache im Internet und auf der Straße“ wandten. Die Flüchtlinge selbst, namentlich eine Gruppe SyrerGegenSexismus, hatte grüne Flugblätter vorbereitet, auf denen in Deutsch, Englisch und Arabisch zu lesen stand: „In Solidarität mit den Opfern sexueller Übergriffe verurteilen wir jede Art von Belästigung, Rasssimus, Gewalt und Hass!“

jr

Ab 13 Uhr übertragen wir an dieser Stelle live den größten Karnevalsumzug in Norddeutschland im Livestream. 200.000 Besucher werden erwartet, nachdem der Umzug im vergangenen Jahr wegen einer Terrorwarnung abgesagt wurde.

07.02.2016

Braunschweig. Unter dem Motto "Jetzt erst recht!" feiert Braunschweig am Sonntag den Schoduvel. Und wir übertragen hier in Kooperation mit dem NDR am Sonntag den Schoduvel-Faschingsumzug aus der Löwenstadt in voller Länge am Sonntag, 7. Februar, von 13 Uhr bis 16.30 Uhr in voller Länge live.

07.02.2016

Gifhorn. Durch die milden Winter der vergangenen Jahre ist die Zahl der Wildtiere im Landkreis Gifhorn stark angestiegen - und damit auch die Zahl der Wildunfälle.

09.02.2016
Anzeige