Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gefahr von Wildunfällen ist aktuell groß
Gifhorn Gifhorn Stadt Gefahr von Wildunfällen ist aktuell groß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.08.2016
Mahnung an die Autofahrer: Derzeit kreuzt Wild vermehrt die Fahrbahn – vorsichtiges Fahren ist deshalb auch tagsüber angesagt. Quelle: Manfred Hensel (Archiv)
Anzeige

„Normalerweise hält sich das Rehwild von Verkehrswegen fern, während der Blattzeit folgt es aber hauptsächlich dem Fortpflanzungstrieb - es ist buchstäblich blind vor Liebe, und die Gefahr von Wildunfällen steigt enorm“, warnt Thomas Reuter, der auch Sprecher der Jägerschaft Gifhorn ist. Verkehrsteilnehmer müssten zu dieser Zeit auch in Bereichen ohne Warnschild für Wildwechsel mit plötzlich auftauchendem Rehwild rechnen. Besonders groß sei die Gefahr an unübersichtlichen Straßenabschnitten entlang von Wäldern und Feldern, so Reuter weiter.

Während der so genannten „Hundstage“, die noch bis zum 23. August andauern, erreichen die „Reh-Flitterwochen“ ihren Höhepunkt. Autofahrer sollten gerade an heißen Tagen aufpassen - dann liefern sich die liebestollen Tiere besonders wilde Verfolgungsjagden - auch am helllichten Tage.

Auch die anstehende Erntezeit verschärfe die Situation für das heimische Rehwild. Innerhalb weniger Tage verändert die Landschaft ihr Gesicht: Getreidefelder, die vor kurzem noch Schutz und Deckung boten, verwandeln sich in Stoppelfelder.

Dieser „Ernteschock“ raube dem Wild nicht nur die Deckung, sondern die zum Teil bis in die Nacht andauernden Erntevorgänge beunruhigen das Wild zusätzlich, ruft Reuter die Autofahrer zur Vorsicht auf.

ust

Gifhorn. Im abgelaufenen halben Jahr organisierte das Frauenzentrum im Rahmen der Reihe „Talk im Zentrum“ fünf Veranstaltungen rund um das Thema „Flüchtlinge“. Als Abschluss dieses Schwerpunktthemas berichtete die Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe Doris Schröder-Köpf jetzt im vollbesetzten Frauenzentrum Gifhorn über ihre Arbeit.

10.08.2016

Kreis Gifhorn. Das Schulobst- und Gemüseprogramm des Landes Niedersachsen und der Europäische Union stößt auch im Landkreis Gifhorn auf großen Zuspruch. Die Anzahl der teilnehmenden Schulen steigt stetig an.

10.08.2016

Gifhorn. Verkehrserziehungsaktion am Otto-Hahn-Gymnasium: Gleich zu Beginn eines jeden neuen Schuljahres gibt es für die neuen Fünftklässler immer eine Schulungseinheit in Zusammenarbeit mit dem ADAC. Gestern war es wieder soweit.

10.08.2016
Anzeige