Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Gefälschte Schilder warnen vor Wolf

Gifhorn-Wilsche/Neubokel Gefälschte Schilder warnen vor Wolf

Wilsche/Neubokel. Hat der Wolf jetzt schon Gifhorn erreicht? Schilder zwischen Wilsche und Neubokel behaupten das. Aber Vorsicht: Die Schilder sind eine Fälschung. Der Wolfsberater kann über diesen schlechten Scherz nicht lachen.

Voriger Artikel
Fuzo: Radfahrverbot bleibt bestehen
Nächster Artikel
Händler laden Sonntag zum Einkaufsbummel

Ein schlechter Scherz: Ein Unbekannter warnt im Namen des Wolfsberaters vor freilaufenden Wölfen.

Quelle: Cagla Canidar

Wolfs-Alarm in der Stadt Gifhorn? Am Radweg zwischen Wilsche und Neubokel warnen Din-A4-Zettel vor Isegrim im Wald. Der vermeintliche Unterzeichner, Wolfsberater Joachim Remitz, warnt vor der Warnung: Sie sei eine Fälschung und keineswegs von ihm. Er will die Polizei einschalten.

„Im Bereich Gifhorn wurden mehrere Sichtungen von Wölfen gemeldet. Sollten Sie auch einen Wolf sichten, melden Sie es bitte dem Wolfsberater.“ Das steht auf dem Zettel unter einem Porträtfoto des Tieres, darunter dann die Kontaktdaten zu Remitz. „Ich habe die weder hergestellt noch aufgehängt“, sagt der Wolfsberater.

„Diese Schilder habe ich schon einmal abgenommen“, sagt der Revierförster des Forstamts Barnbruch weiter. „Die sind ohne meine Erlaubnis aufgestellt worden.“ Es gebe zurzeit auch keine sicheren Hinweise auf Wölfe im Bereich Gifhorn. Darüber hinaus: „Meine persönlichen Daten an den Waldeingang zu nageln geht zu weit.“

„Bei Kontakt ziehen Sie sich langsam zurück. Hunde bitte unbedingt an der Leine führen!“, steht weiter auf dem Zettel. Ängste vor dem bösen Wolf schüren und zum Beispiel Hundebesitzer dadurch „ermuntern“, ihren Vierbeiner nicht frei laufen zu lassen?

Warum jemand diese Zettel hinhängt, kann sich Remitz nicht erklären. „Ich überlege ernsthaft, Anzeige gegen Unbekannt zu stellen.“

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr