Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gäste aus Taiwan an den Berufsbildenden Schulen
Gifhorn Gifhorn Stadt Gäste aus Taiwan an den Berufsbildenden Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 30.08.2016
Gelebte Partnerschaft: Schüler und Lehrer der Chang-Jung-High-School sowie der Chang-Jung-Christian-University besuchen die Berufsbildenden Schulen in Gifhorn. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

„Hierbei handelt es sich um unsere Partner von der Chang-Jung-Senior-High-School mit ihrem Schulleiter Herrn Chang und Professor Wang, dem Schulleiter der Chang-Jung-Christian-University sowie zwölf Schüler“, erläutert Regina Ruge, zuständige Abteilungsleiterin der Berufsbildenden Schulen II. Angereist ist die Delegation bereits am Freitag, die Gäste werden bis zum 4. September bleiben.

Seit 1982 bestehe ein Partnerschaftsabkommen mit der Chang-Jung-High-School in Tainan auf Taiwan. Die im Jahre 1994 gegründete Chang-Jung-Universität ist in die Partnerschaft mit eingebunden worden. Ein Förderverein, der 1985 gegründet wurde, unterstützt die Partnerschaft durch Förderung des kulturellen Austausches im Rahmen beruflicher Bildung. Der Arbeitskreis Taiwan, bestehend aus Lehrern der beiden Gifhorner Berufsschulen, ist als vorbereitende und begleitende Einrichtung für gegenseitige Partnerschaftsaktivitäten eingesetzt worden. Alle zwei Jahre besucht eine Gruppe aus Gifhorn (zwei Lehrer und zehn Schüler) für etwa 14 Tage die Partner in Tainan, zuletzt im Oktober 2015.

Höhepunkte jetzt sind Besuche von Potsdam, Berlin und Hamburg sowie der Autostadt. Kulturelle Einblicke erhalten die Schüler durch die Unterbringung in deutschen Gastfamilien.

ust

Gifhorn. Der Rat der Stadt stimmte am Montag für eine abgespeckte Umgestaltungsvariante des Bahnhofs Gifhorn-Stadt mit einer verkürzten Überdachung des Bahnsteigs, um das Projekt überhaupt auf den Weg zu bringen. Im nächsten Jahr soll aber überprüft werden, ob die ursprüngliche Variante nicht doch umgesetzt werden kann.

29.08.2016

Gifhorn. Für die stolze Summe von 6,3 Millionen Euro erhält Gifhorns Polizei auf einer rückwärtigen Fläche hinter dem jetzigen Inspektionsgebäude einen Neubau. „Inzwischen sind die Rohbauarbeiten angelaufen - es geht voran“, versichert Renate Müller-Steinweg, Chefin des Staatlichen Baumanagements in Braunschweig.

01.09.2016

Gifhorn/Groß Schwülper. Mehrfach betonte Hubertus Heil, dass im Grunde alle Nominierten die Gifhorner Rose verdient hätten für ihr Engagement. „Die Auswahl ist uns wirklich schwer gefallen.“

29.08.2016
Anzeige