Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Fuzo: Radfahrverbot bleibt bestehen
Gifhorn Gifhorn Stadt Fuzo: Radfahrverbot bleibt bestehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 09.03.2015
Abgelehnt: Rund-um-die Uhr-Radeln in Gifhorns Fuzo und Tempo 30 auf dem Campus-Areal. Quelle: Photowerk (Archiv)

In der Fußgängerzone sei der Radfahrverkehr bereits jetzt an 17 Stunden möglich, begründet Torsten Kolbe die Ablehnung des Antrages durch die CDU-Fraktion. „Das ist ausreichend“, befand Kolbe. Auch die SPD sah keinen Grund, die bisherige Regelung zu ändern.

Zurückziehen wollte Britta Blum (Grüne) den Antrag ihrer Fraktion jedoch nicht. „Es gibt noch vielfachen Gesprächsbedarf“, machte sie deutlich, dass auch innerhalb der Grünen-Fraktion nicht einheitlich über den Vorstoß abgestimmt worden sei. Die Grünen setzen nun auf einen Runden Tisch (AZ berichtete), für den der nächste Stadtentwicklungsausschuss grünes Licht geben soll.

Auch für einen Antrag der Gruppe ULG/FDP - sie hatte Tempo 30 auf der Campus-Straße gefordert - gab‘s in der gestrigen Sitzung keine Mehrheit. Nachdem der Gamsener Ortsrat den Antrag bereits abgelehnt hatte, stimmt der Verkehrsausschuss am Montagnachmittag ebenfalls dagegen. Lediglich Britta Blum (Grüne) sah Handlungsbedarf.

„Tempo 30 kann ich dort nicht anordnen, denn eine Gefährdung liegt nicht vor“, erläuterte Ordnungsamtschefin Elke Rohrbeck. Zudem gebe es auf dem Campus-Areal keine richtige Wohnbebauung. Ferner sei die Campus-Durchfahrt keine echte Abkürzung. Die Stadt habe festgestellt, dass der Weg über die Christinenstift-Kreuzung in Richtung Gamsen/Kästorf genau soviel Zeit in Anspruch nehme.

Bürger nach Kampfmittelfunden bei deren Beseitigung unterstützen: Ein entsprechender Antrag der SPD wurde noch einmal zur Beratung in den Fraktionen zurück gestellt.

ust

Neubokel. Ein unbekannter Täter hat am Wochenende die Drahtschlingen eines Weidetores durchgekniffen und so dafür gesorgt, dass drei schottische Hochlandrinder ausbüxen konnten.

09.03.2015

Gifhorn. Eine ungewöhnliche Spendenaktion unterstützt die Künstlergruppe art38.

09.03.2015

Bislang unbekannte Täter brachen am vergangenen Wochenende in das Kreishaus 2 des Landkreises Gifhorn ein. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie jedoch nichts.

09.03.2015