Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Frontalcrash: Drei Verletzte auf B 248
Gifhorn Gifhorn Stadt Frontalcrash: Drei Verletzte auf B 248
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 05.07.2010
Bei Tappenbeck: Ein 47-jähriger Golf-Fahrer geriet gestern Morgen in den Gegenverkehr. Drei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Quelle: Photowerk (mpu)
Anzeige

In einer leichten Rechtskurve geriet das Auto des 47-Jährigen aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrspur. Beim Versuch, gegen zu lenken, verlor der Harsumer die Kontrolle über sein Fahrzeug, das nahezu frontal mit einem entgegen kommenden Audi Avant kollidierte. Der Audi wurde von einem 70-jährigen Jembker gesteuert, neben dem seine 68-jährige Ehefrau saß.
Bei dem Zusammenstoß erlitt der 47-Jährige schwere Verletzungen an der Wirbelsäule und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Braunschweiger Holwede-Klinikum geflogen werden. Der Audifahrer kam mit einem Schock davon, während seine Frau Frakturen an den Armen erlitt. Beide wurden mit Rettungswagen ins Klinikum nach Wolfsburg gebracht. Sowohl am Audi als auch am Golf entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden, der von der Polizei auf rund 25.000 Euro beziffert wird.
Die Bundesstraße 248 war bis 10.30 Uhr voll gesperrt. Hierdurch kam es teilweise zu erheblichen Rückstaus in beide Richtungen, obwohl der Verkehr örtlich umgeleitet wurde. Im Einsatz waren neben mehreren Streifenwagenbesatzungen der Polizei auch Mitarbeiter der VW-Unfallforschung, ebenso acht Einsatzkräfte der Feuerwehr Tappenbeck, die bei Bergungsarbeiten an der Unfallstelle unterstützte, sowie die Teams dreier Rettungswagen.

Mit einem Festakt unter freiem Himmel weihte der Schützenverein Adenbüttel am Samstag die erste Fahne in der mehr als 30-jährigen Vereinsgeschichte. „Die Fahne war ein Herzenswunsch unseres ehemaligen Vorsitzenden Rüdiger Ipse“, sagte Vereins-Chef Holger Ipse. „Er hat fünf Jahre lang dafür gekämpft.“ 5000 Euro hat die Fahne gekostet.

05.07.2010

Mit dem dreitägigen Schützenfest beendeten die Ehraner Schützen um Präsident Joachim Reissig die Schützenfestsaison in der Samtgemeinde Brome. Außerdem wird das Fest wegen der tropischen Temperaturen sowohl bei den Schützen wie auch bei den Gästen noch lange in Erinnerung bleiben.

05.07.2010

Die Gifhorner haben die erste Woche Hitzewelle mit Sinn und Verstand gut überstanden. Der übliche Anstieg an Fällen von Kreislaufkollaps und Hitzschlag ist diesmal bislang ausgeblieben.

05.07.2010
Anzeige