Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Freudensprünge bei den Bastlern: Endlich wieder einen Werkraum
Gifhorn Gifhorn Stadt Freudensprünge bei den Bastlern: Endlich wieder einen Werkraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 09.06.2010
Endlich wieder ein eigener Werkraum: Die Freude in der Gebrüder-Grimm-Schule in Gifhorn ist groß. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

Michelle Birtsch aus der 4c hat schon einige Freudensprünge hinter sich. „Toll, jetzt können wir endlich wieder arbeiten“, sagt die Elfjährige, die gern bastelt, weil sie „das mit nach Hause nehmen und stolz drauf sein“ kann. Auch Leon Lüchau freut sich über den fertigen Werkraum. „Im Klassenraum konnten wir nicht sägen.“

1500 Euro hat der Förderverein locker gemacht, um neues Werkzeug zu besorgen. „Das alte war verrostet“, sagt Rektorin Dörte Gollin. Dafür gab es dicken Applaus für Fördervereins-Vorsitzende Susanne Bruns. Den bekamen auch Fachkonferenzleiterin Regine Ryll für die Organisation und Hausmeister Günter Lauterbach, der viele Überstunden investiert hatte, um Schränke zu schleppen.

Auch Dr. Klaus Meister bekam Dank. Die Stadt hat für mehr als 50.000 Euro den Musikraum in einen Werkraum umgewandelt. „Von der Decke bis zum Boden ist alles neu“, sagt Gollin. „Musikunterricht findet in den Klassenräumen statt.“ Die aus dem eigenen Schuletat bezahlten Werkbänke sollen in diesen Tagen eintreffen.

rtm

Wenn es nach Bürgermeister Horst Schermer (CDU) geht, dann sind die Sanierungen am Gemeindezentrum Ende des Jahres abgeschlossen. Rund 150.000 Euro sollen die Maßnahmen insgesamt kosten, der Ratsbeschluss für die Sanierung stammt bereits aus dem Januar 2008.

09.06.2010

30.000 Euro waren die beiden Wohnwagen wert, die Unbekannte in der Nacht zu Montag vom Gelände des Caravan-Vertriebs am Laischeweg klauten.

09.06.2010
Gifhorn Stadt Haftstrafe: Arzt mit Tod gedroht - Gifhorner attackiert auch Krankenschwestern

Weil er zwei Krankenschwestern mit einer Wasserkaraffe beworfen und einem Kreiskrankenhaus-Oberarzt den Tod durch kroatische Killer angedroht hat, muss ein Gifhorner (48) für acht Monate hinter Gitter. Der mehrfach vorbestrafte und medikamentenabhängige Mann bestritt die Anklagevorwürfe gestern im Prozess vergeblich.

09.06.2010
Anzeige