Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Freisprechungsfeier im Gastgewerbe
Gifhorn Gifhorn Stadt Freisprechungsfeier im Gastgewerbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 22.07.2015
Feier am Bernsteinsee in Stüde: Das Gastgewerbe sprach 85 Auszubildende frei. Quelle: Chris Niebuhr
Anzeige

Armin Schega-Emmerich, einer der Vorsitzenden des Dehoga-Kreisverbandes Gifhorn, betonte, die Auszubildenden hätten viel Leistung gebracht und viel Energie aufgewendet in den vergangenen Jahren. Nun stünde ihnen die Welt der Hotellerie und Gastronomie offen. „Nutzen Sie Ihre Chance“, forderte er die frisch gebackenen Fachkräfte auf.

Auch die CDU-Bundestagsabgeordnete Ingrid Pahlmann meinte, die erfolgreichen Auszubildenden hätten nun alle Chancen der Welt: „Ihnen stehen alle Türen offen, schwärmen Sie aus in die Welt. Das formt und bringt voran.“

Der Hauptgeschäftsführer des Dehoga Niedersachsen, Rainer Balke, hielt die Festrede in Vertretung für den erkrankten Dehoga-Präsidenten. Balke betonte, die jungen Leute könnten stolz sein auf das Erreichte. Fachkräfte würden in der Branche händeringend gesucht, es böten sich gute Jobmöglichkeiten, sagte er weiter in seiner Festrede.

Besonders ausgezeichnet wurden schließlich noch die besten Auszubildenden. Aus jeder Berufsgruppe wurden sie unter den Prüflingen ausgewählt, die mindestens mit der Note 2,2 bestanden hatten.

Bei den Köchen war Rune Niebuhr vom Schlossrestaurant Zentgraf in Gifhorn der Beste, bei den Restaurantfachleuten Janina Otte vom Haus Rode (Volkswagen) in Wolfsburg, bei den Hotelfachleuten Sarah Gädecken vom Hotel Leonardo in Wolfsburg sowie bei den Systemgastronomen Greta Behling von Volkswagen in Wolfsburg.

cn

Landkreis Gifhorn. In Gifhorns Wäldern besteht nach wie vor Lebensgefahr - sogar für Profis, sagt die Forst-Berufsgenossenschaft, die sich gestern Flächen im Kreis angesehen hat. Es ist weiterhin unklar, wie lange das Betretungsverbot noch gelten muss.

22.07.2015

Gifhorn. „Luxuswohnen in Gifhorns Grüner Gartenstadt“: Unter diesem Arbeitstitel gehen Dr. Dirk Wolter (53) und Ehefrau Barbara ein Bauprojekt am Ribbesbütteler Weg an. Bis zum Sommer 2016 soll auf dem 2000 Quadratmeter-Areal eines früheren Villen-Standortes ein Haus mit zwei Wohnebenen entstehen.

24.07.2015

Gifhorn. 125 Jahre hat sie auf dem Buckel, jetzt muss sie einer modernen Konstruktion weichen: Die Brücke über dem Allerkanal in Gifhorn ist Grund für umfangreiche Baumaßnahmen mit Sperrung der Bahnstrecke zwischen den beiden Gifhorner Bahnhöfen.

24.07.2015
Anzeige