Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Frauenmord aus dem Jahr 1994: Neuer Ermittlungsansatz
Gifhorn Gifhorn Stadt Frauenmord aus dem Jahr 1994: Neuer Ermittlungsansatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 30.03.2017
„Ungeklärte Fälle“: Die Gifhorner Kripo-Experten rollten den Fall der 1994 ermordeten Asiatin auf.
Anzeige
Gifhorn

Ex-Kripo-Chef Jürgen Schmidt, Kriminalhauptkommissar Frank Bauerfeld und Kriminaloberkommissar Florian Kaschner rollten in dem 15-minütigen Beitrag den Fall noch einmal auf.

Der Unbekannten wurden am 24. Dezember 1994 grauenvolle Verletzungen beigebracht - möglicherweise mit einem Beil oder einem Klappspaten. „Anschließend schleifte der Täter sie 40 Meter weit zu einem Wasserloch, wo sie an ihrem Blut erstickte und ertrank“, so Schmidt.

Erstmals präsentierte die Moko Asiatin einen neuen Ermittlungsansatz: Die thailändische Staatsangehörige Ganya Thielke, geb. Duang-Gaeo, die im Raum Wolfsburg/Fallersleben lebte und unter dem Spitznamen „Nok“ als Prostituierte arbeitete, könnte eine entscheidende Rolle spielen. Thielke, die seit Heiligabend 1994 ebenfalls als vermisst gilt, soll das Eickhorster Mordopfer gekannt haben. Beide Frauen sollen mehrfach gemeinsam in einem Vorsfelder China-Restaurant gesehen worden sein.

„Es ist denkbar, dass Nok an der Tat beteiligt war“, so Schmidt. Möglicherweise sollte die unbekannte Asiatin - sie war zwischen 25 und 30 Jahre alt - zur Prostitution gezwungen werden. Aus einem Streit heraus könnte es dann zur Bluttat gekommen sein.

Die damals 33 Jahre alte Ganya Thielke könnte also Mittäterin sein und heute unter den Personalien des Opfers leben.

„Verwertbare Hinweise gab es nach der RTL-2-Sendung nicht“, sagt Kripo-Chef Uwe Ramme. Die Moko Asiatin ist weiter unter Tel. 05371-9800 erreichbar.

ust

Gifhorn Stadt Einbau neuer Anlagenteile soll Problem beseitigen - B4-Bahnübergang Ausbüttel bald ohne Störungen?

Ist ab Herbst dieses Jahres Schluss mit Störungen und Ausfällen am Bahnübergang Ausbüttel? Die Bahn verspricht den Einbau von neuen Anlagenteilen für diesen Zeitpunkt. Bis dahin muss sie mit gebrauchten die Anlage am Laufen halten.

30.03.2017
Gifhorn Stadt Anbauer wollen künftig noch eher ernten - Kreis Gifhorn: Der erste Spargel ist da

Gifhorn startet in die Spargelsaison 2017. Die Anbauer sind in diesem Jahr früh dran. Einige wollen künftig noch eher ernten - dank moderner Technik.

30.03.2017

Zwei Einbrüche in Wohnhäuser meldet die Polizei in Gifhorn. Ohne Beute suchte dabei ein unbekannter Täter im Ährenweg das Weite. Bei einem Einbruch in der Sandstraße erbeutete der Täter Schmuck im Wert von 100 Euro.

30.03.2017
Anzeige