Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Flüchtlingshilfe seit 25 Jahren
Gifhorn Gifhorn Stadt Flüchtlingshilfe seit 25 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 21.04.2016
Rückblick auf 25 Jahre Flüchtlingsarbeit und mehr: Der Caritasverband Gifhorn feiert Jubiläum. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Wie die Bilder sich gleichen: „Es war die Zeit der großen Migrationsbewegungen im Landkreis Gifhorn, aber auch eine Zeit, in der gesellschaftliche Spannungen nicht unerheblich waren und die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander ging.“ Vorsitzender Martin Wrasmann spricht damit nicht die aktuelle Situation an, sondern erinnert an die Gründungszeit.

Von 1991 bis 1994 seien 12.000 Spätaussiedler gekommen. Was diese Zeit von der heutigen unterscheide: Damals habe es in Gifhorn gerade mal Aufregung um ein Containerdorf am Lehmweg gegeben, sagt Wrasmann. Der Wirbel heute sei bei geringerer Zuwanderung viel größer.

Wrasmann ist zusammen mit Annemarie Lanzke Vorstand der ersten Stunde - zum aktuellen gehören auch Werner Efing, Ingrid Tietge und Pastor Robert Solis -, Anette Witt seit 21 Jahren Geschäftsführerin. Sie hatte damals als Flüchtlingssozialarbeiterin angefangen. „Es kommt alles wieder.“ Heute arbeiten drei Fachkräfte in diesem Bereich.

Der Gifhorner Caritas geht es nicht nur um Migration. Seit 23 Jahren betreibt sie auch das Frauenhaus. „Schlimm genug, dass es immer noch gebraucht wird“, sagt Wrasmann.

Beratungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt, Betreuungsverein und der zusammen mit den Maltesern ehrenamtlich betriebene Kinderladen neben der Tafel in Gamsen - „eine Erfolgsgeschichte“ - sind weitere Arbeitsbereiche. In diesem Jahr will die Caritas das Café Aller ins Leben rufen.

 rtm

Gifhorn. Es geht wieder los: Die Kultur- und Landschaftsführer starten am Samstag, 7. Mai, in die Saison. Es gibt viele neue Angebote - vor allem für Einheimische, aber nicht nur...

21.04.2016

Gifhorn. Mit 12,76 Millionen Euro - das Geld fließt als zinsloses Darlehen - unterstützt das Land Niedersachsen Projekte für sozialen Wohnungsbau. „Mehr als 6,3 Millionen Euro davon sollen nach Gifhorn gehen“, freuen sich Ulrich Stenzel, Chef der SPD-Stadtratsfraktion, und Rolf Schliephacke, Vorsitzender der SPD im Kreistag. 60 geförderte Sozialwohnungen sind an der Bergstraße geplant.

23.04.2016

Der Start bei der s.Oliver-Trophy in Würzburg war für Anna Klasen die ganz persönliche Eröffnung der Freiluftsaison. „Ich hatte mir vorgenommen, möglichst viel Matchpraxis zu sammeln“, so das Tennis-Ass aus Hankensbüttel. Das gelang der Profispielerin mit dem Finaleinzug zwar, allerdings bestritt sie nur drei von fünf Partien auf Sandplatz.

20.04.2016
Anzeige