Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Flüchtlingsheime: Keine Beschwerden über Betreuung
Gifhorn Gifhorn Stadt Flüchtlingsheime: Keine Beschwerden über Betreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 29.09.2014
Betreuung statt Wachdienst: In Gifhorns Flüchtlingsheimen gibt es keine Beschwerden über Firma European Homecare. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige

Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens habe European Homecare im Sommer 2013 den Zuschlag die Flüchtlingsheime in Meinersen (aktuelle 60 Personen) und den Gifhorner Clausmoorhof (220 Personen) erhalten, so der Kreis.

In Meinersen seien im Auftrag der Betreiberfirma ein Heimleiter und ein Hausmeister tätig. „Einmal in der Woche sucht ein Sozialarbeiter des Landkreises die dortige Gemeinschaftsunterkunft auf“, so Fachbereichsleiter Funke.

Im Gifhorner Asylbewerberheim am II. Koppelweg sei European Homecare ebenfalls für die Betreuung und Unterbringung zuständig. Neben einem Heimleiter und eine Hausmeister sei zusätlich eine Sozialarbeiterin für die Belange der dort untergebrachten Menschen zuständig, so der Fachbereichsleiter. Zudem kümmere sich ein Sozialarbeiter der Diakonie um schulpflichtige Kinder und Freizeitgestaltung.

„Auch für diese zentrale Unterkunft ist ebenfalls keine Wachschutzfirma beauftragt worden - weder von der Betreiberfirma, noch vom Kreis“, versichert Funke. Beschwerden von Asylbewerbern über die Mitarbeiter der Betreiberfirma seien nicht bekannt.

„Für die Qualifizierung der Mitarbeiter ist European Homecare verwantwortlich“, so Funke. Dieses sei dem Kreis vertraglich zugesagt worden.

ust

Jembke. Viertes Laufevent des SV Jembke: Am Sonntag fand wieder der Bahrs-Kartoffellauf für alle Lauffreunde statt. Mehrere Strecken standen wie gehabt für die Läufer zur Auswahl, im Vordergrund stand der Spaß.

29.09.2014

Adenbüttel. Seit zehn Jahren kümmern sich Schüler der Adenbütteler Grundschule um seltene Haustierrassen auf dem Bauernhof der Schule - zusammen mit ihren Eltern und Lehrern sowie der Unterstützung von Bürgern aus dem Ort wird das vorbildliche Projekt erst möglich. Nun wurde ein Schulfest zum zehnjährigen Bestehen gefeiert.

02.10.2014

Dannenbüttel. Den Feuerwehren fehlt es an Aktiven. Die Dannenbütteler Brandschützer hatten jetzt eine originelle Idee: Sie haben rote Eimer an gut 300 Dorfbewohner im Alter von 16 bis 30 Jahren verteilt - als Werbung für einen Aktionstag. Die Hoffnung war groß, der Erfolg leider nicht.

29.09.2014
Anzeige