Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Flüchtlingsheim auf Truppenübungsplatz?

Gifhorn Flüchtlingsheim auf Truppenübungsplatz?

750 Flüchtlinge leben inzwischen im Kreis Gifhorn, mehr als 760 weitere Asylbewerber kommen bis September dazu. Die Stadt sieht sich nicht mehr in der Lage, weitere Menschen aus Kriegs- und Krisengebieten aufzunehmen.

Voriger Artikel
Conti-Teves in schwierigem Fahrwasser
Nächster Artikel
Verkehrsverbund: Neue Tarife bei Bus und Bahn

Wohnanlage Clausmoorhof: Die Einrichtungen für Asylbewerber in der Stadt Gifhorn sind komplett belegt.

Quelle: Photowerk (cc)

Sie fordert stattdessen die anderen Gebietseinheiten zum Handeln auf.

„Wir haben bereits über 50 Prozent der Asylbewerber, die dem Kreis zugewiesen worden sind, bei uns untergebracht“, sagt Erster Stadtrat Walter Lippe. Mehr als 200 Menschen leben in der komplett belegten Wohnanlage Clausmoorhof am II. Koppelweg..

„Die Stadt Gifhorn wartet dringend auf Entlastung durch andere Gebietseinheiten des Landkreises - so wie es die Heranziehungssatzung vorschreibt“, drängt der stellvertretende Verwaltungschef „auf eine gerechte Verteilung der Flüchtlinge“. „Schulen in der Stadt Gifhorn stehen bereits jetzt vor schwierigen Aufgaben“, verweist der Erste Stadtrat darauf, dass Flüchtlingskinder aus verschiedenen Nationen kaum oder gar kein Deutsch sprechen würden.

Neue Asylbewerber in leer stehenden BGS-Unterkünften am Wilscher Weg unterbringen: eine Option, die für Lippe nicht in Frage kommt. „Immense Investitionen wären an dieser Stelle nötig, Baurecht ist zudem nicht gegeben“, so Lippe.

Lippe fordert stattdessen eine Nutzung der Gebäude auf dem ehemaligen Bundeswehr-Truppenübungsplatz in Ehra. „Warum ist man dort nicht längst aktiv geworden?“, fragt der Erste Stadtrat. Seit Herbst gelte die Regelung, dass die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) ihre Gebäude den Kommunen mietzinsfrei bereit stelle, wenn dort Flüchtlinge untergebracht werden.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr