Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / -2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flucht vom Unfallort gibt weiter Rätsel auf

Gifhorn Flucht vom Unfallort gibt weiter Rätsel auf

Leiferde. Nach einem schweren Verkehrsunfall in Leiferde, bei dem ein Großaufgebot von Rettern am Samstagabend einen verletzten Radfahrer (21) gesucht hatte (AZ berichtete), dauern die Ermittlungen der Polizei an. Noch ist unklar, warum der 21-jährige Leiferder nach dem Crash mit einem Auto das Weite gesucht hat. Er wurde später in einem Haus entdeckt und kam ins Klinikum.

Voriger Artikel
Mehr Salz für den Kreis Gifhorn
Nächster Artikel
Einmal ein Ferkel streicheln

Verletzt das Weite gesucht: Ein Radler (21) flüchtete in Leiferde vom Unfallort. Jetzt ermittelt die Polizei.

Quelle: Schaffhauser (Archiv)

Der 21-Jährige – er war nach Angaben der Polizei alkoholisiert und mit einem unbeleuchteten Rad unterwegs – war gegen 21.10 Uhr auf der L 283 vom Seat eines Hillersers (28) erfasst worden. Der Hillerser hatte nach Durchfahren der Leiferder Siedlung den Wagen einer Autofahrerin (30) aus Peine überholt und in der Dunkelheit den Radler zu spät erkannt. Der Aufprall war so heftig, dass sogar die Seitenairbags im Seat auslösten.

„Wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, warum der 21-Jährige trotz Verletzungen die Unfallstelle verlassen hat“, erklärt Gifhorns Polizeisprecher Lothar Michels. Neben der Alkoholisierung könnte auch ein Schock Ursache für das Verhalten des jungen Mannes gewesen sein, so der Hauptkommissar. Den Promillewert des 21-Jährigen konnte Michels gestern noch nicht nennen. „Das Ergebnis der Blutproben-Untersuchung der Gerichtsmedizin steht noch aus“, so Michels.

An der Suche nach dem verletzten Radfahrer beteiligten sich neben der Polizei auch die Feuerwehr Leiferde. Zudem war ein Hundeführer aus Braunschweig im Einsatz. Der 21-Jährige, der Beinverletzungen hat, wurde später in einem Haus in der Nachbarschaft angetroffen.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr