Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Fleißige Helfer verteilen 372 Geschenk-Pakete

Gifhorn: AZ-Aktion Helfen vor Ort Fleißige Helfer verteilen 372 Geschenk-Pakete

Die Aktion Weihnachtsfreude von Helfen vor Ort läuft auf Hochtouren. Fleißige Helfer um Nina Siebert haben 372 Pakete gepackt, mit denen 516 Kinder, 130 Senioren und 70 Obdachlose beschenkt werden. Verteilt werden sie vom Malteser Hilfsdienst und der Jugendfeuerwehr Gamsen, die die Aufgabe zum 30. Mal wahrnimmt.

Voriger Artikel
Streit in Fußgängerzone: Pfefferspray gesprüht
Nächster Artikel
Mehr Zuschauer: Positive Bilanz der Stadthalle

Aktion Weihnachtsfreude: Zahlreiche Helfer unterstützen die Aktion des Vereins Helfen vor Ort – so verteilt die Jugendfeuerwehr Gamsen seit 30 Jahren Geschenke.
 

Quelle: Michael Franke

Gifhorn.  „Ich war schon als Kind dabei“, sagt Jugendwart Dennis Eckhoff, der am Wochenende mit den Jugendwehr-Mitgliedern Paul und Emma Reuß, Emely Ernst, Hauke Kamke und Celine Beer sowie Betreuern 115 Pakete aus dem Keller der Aller-Zeitung abholte, um sie in Gifhorn zu verteilen.

„Das ist stressig, macht aber auch Riesen-Spaß“, sagen die jungen Gamsener, die sich freuen, bei der Verteilung anderen Kindern eine Freude machen zu können.

Damit auch jedes Paket ankommt, wurde die Aktion auch in diesem Jahr wieder generalstabsmäßig geplant. Nina Siebert von Helfen vor Ort hat das Stadtgebiet in fünf Bereiche aufgeteilt.

Jeden Bereich deckt eine Gruppe der Gamsener Jugendwehr ab, die auch eine Liste der anzufahrenden Adressen hat. „Daran sind alle 29 Mitglieder der Jugendwehr mit ihren Betreuern beteiligt“, so Dennis Eckhoff. Auf den Paketen sind Namen und Adressen der Empfänger notiert, so dass auch wirklich das richtige Paket an der richtigen Adresse abgeliefert wird.

„Es kommt auch vor, dass die Empfänger nicht zuhause sind, wenn wir kommen“, so Dennis Eckhoff. Dann werde die Adresse ein zweites Mal angefahren. Werde der Empfänger auch dann nicht angetroffen, wird ein Zettel im Briefkasten hinterlassen, auf dem steht, dass das Geschenk bei der Aller-Zeitung abgeholt werden kann.

„Wir freuen uns riesig, dass wir so viele fleißige Helfer haben. Ohne sie wäre das alles nicht möglich“, sagt Nina Siebert – und meint damit nicht nur die Jugendwehr, die der Aktion seit 30 Jahren die Treue hält.

Von Frank Reddel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr