Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Firmen-Einträge: Awo warnt vor Abzocke

Gifhorn Firmen-Einträge: Awo warnt vor Abzocke

„Das ist eine Riesen-Schweinerei - wer nicht aufpasst, ist ruckzuck einen Batzen Geld los“, warnt die Gifhorner Unternehmerin Nicole Rudbach gleich vor zwei Abzock-Firmen, die dieser Tage Betriebe in und um Gifhorn angeschrieben haben.

Voriger Artikel
Neubokel: Baugebiet für Pferdefreunde
Nächster Artikel
Zahl der Wildunfälle im Landkreis gestiegen

Warnt Unternehmen: Die Gifhornerin Nicole Rudbach erhielt gleich zwei dubiose Schreiben.

Quelle: Uwe Stadtlich

Dabei geht‘s wieder einmal um Firmen-Einträge auf dubiosen Internet-Seiten (AZ berichtete).

„Branchenverzeichnis“ prangt auf einem Brief, den Rudbach - sie leitet eine Werbeagentur - jetzt in ihrem Briefkasten fand. Teile des Briefes sind mit gelber Farbe unterlegt, zudem prangt der Schriftzug „Deutsche Post/Infopost“ nebst Posthorn auf dem amtlich anmutenden Schreiben. „Wer das Kleingedruckte nicht liest, geht von einem Eintrag in die Gelben Seiten aus“, ärgert sich Rudbach über die dreiste Masche. „Wer den Brief unterschreibt und zurück sendet, wird kräftig zur Kasse gebeten“, weiß Rudbach, die auf die Abzocke nicht herein gefallen ist. „Mit einer Unterschrift geht man einen Zwei-Jahres-Vertrag ein - pro Jahr werden 1188 Euro fällig“, weiß die Unternehmerin.

Auch die Firma DE Deutsche Domain reitet auf der gleichen Masche. „Kunden, die von mir betreut worden, haben vor 14 Tagen Post bekommen“, so Rudbach. Für eine Domain-Registrierung werden 176,30 oder 188 Euro fällig. „Zahlung innerhalb von 14 Tagen unter Angaben ihres Firmennamens und der Rechnungsnummer“ heißt es in dem Schreiben, dass ebenfalls behördlichen Charakter hat.

Christa Hagemann von der Verbraucherinformation der Gifhorner Awo rät, auf keinen Fall zu zahlen oder zu unterschreiben. „Die Masche ist nicht neu - diese Schreiben gehören in den Papierkorb“, so die Verbraucherschützerin. Für Firmenchefs, die bereits unterschrieben haben, sieht‘s schlecht aus. „Ein Widerruf wie bei Privatleuten ist nicht möglich“, so Hagemann.

ust

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr