Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Filter kommen mit Polizeischutz ins Waldbad
Gifhorn Gifhorn Stadt Filter kommen mit Polizeischutz ins Waldbad
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 26.05.2010
Neue Technik: Die jeweils knapp zehn Tonnen schweren Druckfilter wurden gestern mit zwei Schwertransportern nach Meinersen gebracht. Quelle: Schaffhauser
Anzeige

„Das Waldbad Walsrode hat die Anlage vor drei Jahren im Rahmen einer Sanierung angeschafft, im vergangenen Jahr wurde das Bad geschlossen“, erläutert Schwimmmeister Werner Pratzer. „Wir haben dort die Umkleidekabinen erworben und ich habe nach der Filtertechnik gefragt.“ Diese sollte verschrottet werden, die Meinerser kauften die Anlage. „Wir haben statt 400.000 Euro für eine Neuanschafftung nur den Schrottwert von 5000 Euro bezahlt“, so Pratzer. Auch wenn die Transportkosten noch übernommen werden mussten, war es ein Schnäppchen.

Mit Polizeibegleitung kamen die zwei Schwertransporter nach Meinersen. „Es wurde sogar eigens die Autobahn für den Transport gesperrt“, sagte Pratzer. Ein Kran richtete die Filter zunächst auf einem Abstellplatz auf. Der Einbau soll dann im Rahmen der Sanierung zum Jahresende erfolgen. Doch dafür sind noch einige statische Messungen notwendig. Die mit Wasser gefüllten Filter wiegen jeweils 40 Tonnen.

„Weitere Technik wie Pumpen und Spülgebläse haben wir bei einer Firma in Gifhorn eingelagert“, betonte Pratzer. Im Herbst werden das Rohrnetz, die Filteranlage sowie die Beckenköpfe saniert.

cs

Der Tankumsee soll attraktiver werden: Nachdem Erweiterung, Einzäunung, Eintrittsgelder und Privatisierung vom Tisch sind (AZ berichtete), schmieden Politik und Geschäftsführung nun neue Pläne.

26.05.2010

„Das ist einfach eine große Geldverschwendung“, ärgert sich Anwohnerin Magdalena Puppe über die Straßenbauarbeiten zur Verkehrsberuhigung an der Kreuzung Ribbesbütteler Weg/Im Freitagsmoor.

26.05.2010

Sachschaden in Höhe von rund 50.000 Euro entstand gestern beim Brand einer alten, an ein Wohnhaus angrenzenden Scheune in der Ohrdorfer Dorfstraße. Das Feuer brach laut Polizeisprecher Thomas Reuter gegen 12.15 Uhr aus bisher ungeklärter Ursache aus.

26.05.2010
Anzeige