Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Feuerwehr sorgt für sauberes Teichwasser für die Störche
Gifhorn Gifhorn Stadt Feuerwehr sorgt für sauberes Teichwasser für die Störche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 23.07.2010
Schnelle Hilfe: Die Feuerwehr Leiferde hat das Wasser in zwei Teichen im Nabu-Artenschutzzentrum ausgetauscht. Jetzt können die Störche wieder baden. Quelle: Archiv
Anzeige

„Das sind unsere Storchenteiche, in denen die Tiere sich mal abkühlen“, so Bärbel Rogoschik vom Nabu. „Aber auch viele Enten und Schwäne halten sich dort auf.“ Und durch den Dreck der Tiere in Verbindung mit den heißen Temperaturen der vergangenen Wochen kippten die beiden Teiche um.
Nach einem Anruf bei der Feuerwehr Leiferde war diese sofort bereit zu helfen. Zwei Fahrzeuge und fünf Mitglieder rückten am Donnerstagnachmittag aus und pumpten aus jedem der beiden Teiche rund 15.000 Liter des abgestandenen Wassers. Anschließend wurde in gleicher Menge frisches Wasser in die Gewässer geleitet.
Rogoschik dankte den Feuerwehrmitgliedern nicht nur für ihren schnellen Einsatz. Für die Blauröcke gab es auch noch eine Privatführung durch das Artenschutzzentrum.

cs

Der Protest mehrerer Bürgerinitiativen erreichte gestern das Haus von VW-Chef Martin Winterkorn in Schwülper. 30 Gegner des Flughafen-Ausbaus versammelten sich, um einen offenen Brief zu übergeben.

23.07.2010

Eine makabre Odyssee hat gestern ihr Ende gefunden: Die verschlampte Urne der 2005 gestorbenen Wesendorferin Gerda K. ist endgültig beigesetzt worden – in jenes Grab, in dem die Angehörigen sie fünf Jahre lang gewähnt hatten. Für Sohn Klaus K. ist ein Kapitel abgeschlossen, nicht die ganze Geschichte.

23.07.2010

Ein mehrere Monate langer Leerstand an zentraler Stelle in der Innenstadt ist bald Geschichte: In das einstige Internet-Café am Gifhorner Schillerplatz zieht demnächst ein Herrenausstatter ein. Damit wird auch das Warensortiment am Südende der Fußgängerzone umfangreicher.

23.07.2010
Anzeige