Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Feuerwehr legt Feuer bei der Gifhorner Polizei

Gifhorn Feuerwehr legt Feuer bei der Gifhorner Polizei

Gifhorn. Die Gelegenheit war günstig für ein „echtes“ Feuer: Gestern Abend brannte es bei der Polizeiinspektion Gifhorn, und das nicht ohne Grund. Die Gifhorner Ortswehr nutzte das für den Abbruch frei gegebene Werkstattgebäude für eine besonders realitätsnahe Übung. Der Einsatz legte zeitweise den Busverkehr an der Rendezvous-Haltestelle lahm.

Voriger Artikel
Einbrecher stehlen Auto und Bargeld
Nächster Artikel
Sportliche Leistungen und stille Stars gewürdigt

Feuer bei der Polizei: Die Gifhorner Ortswehr absolvierte in den zum Abbruch frei gegebenen Werkstatt-Gebäuden eine besonders realitätsnahe Übung.

Quelle: Photowerk (sp)

Bei Schweißarbeiten an einem Auto kommt es zu einer Verpuffung und einem Feuer. Die beiden Männer, die dort gearbeitet haben, werden schwer verletzt. Sie und ein Dritter können sich nicht mehr selbst aus dem verqualmten Gebäude befreien. So weit das Drehbuch. „Wir machen ein richtiges Feuer“, sagt Maik Schaffhauser vom Organisationsteam. „Wir verbrennen darin feuchtes Stroh, damit es richtig schön qualmt.“ Und nach echtem Brand riecht. Auch drei Nebelwerfer sorgen für Rauch.

Das Angebot sei von der Polizei selbst gekommen, so Schaffhauser. „Das Gebäude wird sowieso abgerissen.“ Also eine dankbare Gelegenheit, sich in der alten Werkstatt auszutoben. „Wir können Türen aufbrechen, Scheiben einschlagen, die Rolltore aufschlagen.“ Solche Übungen gibt es „ganz, ganz selten“.

Realitätsnah ist auch, dass nach dem Alarm gegen 17 Uhr zweimal nachalarmiert werden muss. „Fahr mal um diese Zeit über die Braunschweiger Straße, da brauchst du 25 Minuten“, sagt Schaffhauser. Er ist mit dem Verlauf zufrieden. „Bisher klappt es ganz gut. Kleinigkeiten gibt es immer.“ Immerhin: Rund 50 Einsatzkräfte sind vor Ort.

Es geht auch darum, wie auf dem engen, von Dienstwagen zugestellten Parkplatz die Feuerwehrwagen aufgestellt werden müssen. Das wirkt sich bis auf die Hindenburgstraße aus. Die Einsatzfahrzeuge legen den Nahverkehr lahm.

rtm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Gifhorn Stadt
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr