Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Feuerwehr im Unwetter-Dauereinsatz
Gifhorn Gifhorn Stadt Feuerwehr im Unwetter-Dauereinsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 20.08.2015
Unwetter-Kapriolen: Blitze setzten am Wochenende eine Scheune in Allersehl in Brand, in Tülau brannte ein Fachwerkhaus. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

Der Alarm für Tülau, Voitze, Croya und Parsau kam um 21.52 Uhr, als gerade das Gewitter tobte, die Wehren alarmierten bald Verstärkung aus der ganzen Samtgemeinde Brome nach zum Fachwerkhaus an der Schmiedestraße. Die Bewohner hatten sich selbst in Sicherheit gebracht, ein junger Mann musste mit Rauchgasvergiftung ins Wolfsburger Klinikum. Nach 30 Minuten war der Brand im Schlafzimmer der Einliegerwohnung gelöscht, den Schaden schätzt die Wehr auf zehntausende Euro.

Tülau war neben dem Scheunenbrand in Allersehl Höhepunkt der Einsatzrallye dieses Sonntags. Allein 57 Einsatzstellen zählte Gemeindebrandmeister Torsten Winter für seine Samtgemeinde Wesendorf. 70 Leute und 15 Fahrzeuge hatte er im Einsatz. Anwohner mussten ihre Häuser verlassen und sich eine Notunterkunft suchen, weil Baumteile sechs Gebäude zum Teil stark beschädigten.

Leitstellen-Chef Edgar Huwe hat inzwischen aufgegeben, die Unwetter-Einsätze seit dem Frühjahr zu zählen. Allein für den Siegfried-Sonntag, 5. Juli, liegt die Zählung jetzt bei 900 Einsätzen. „Auf jeden Fall ein außergewöhnlicher Sommer.“

Motivationsschwächen hat Martin Nagel von der Kreisfeuerwehr bei seinen Kameraden noch nicht ausgemacht. Auch sei die Kapazitätsgrenze noch nicht erreicht. Dennoch: „Im Augenblick haben wir Jahrhundertwetter jede Woche. Das haben wir so noch nie gehabt.“

rtm

Gifhorn. Mit unverwechselbaren Stimmen und perfekter Intonation glänzte der Chor Gregorianika am Sonntagabend im Rittersaal des Gifhorner Schlosses.

17.08.2015

Allersehl. Ein Unwetter sorgte am Freitag für rund 60 Einsätze der Rettungskräfte. Ein Blitzeinschlag entzündete dabei ein Feuer: Eine landwirtschaftlich genutzte Scheune am Ortsrand von Allersehl brannte nieder. Während der Löscharbeiten gelang es den 70 Feuerwehrkräften vor Ort, ein Übergreifen der Flammen auf ein angrenzendes Waldstück zu verhindern.

16.08.2015

Für die Gifhorner Allerwelle ist das ein Top-Sommer. Das geht aus den aktuellen Besucherzahlen hervor. Offiziell endet die Sommersaison am 31. August, doch das muss nicht heißen, dass am 1. September schon Hallenbad-Betrieb ist, verspricht Bernd Jendro, Geschäftsführer der Betreibergesellschaft PSG.

17.08.2015
Anzeige