Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Gerät überhitzt: Feuerwehr verhindert Hausbrand
Gifhorn Gifhorn Stadt Gerät überhitzt: Feuerwehr verhindert Hausbrand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:47 01.06.2018
Einsatz am Bostelberg: Die Gifhorner Feuerwehr verhinderte am Donnerstagabend einen Kellerbrand. Quelle: Sebastian Preuß
Gifhorn

Alarm am Bostelberg am Donnerstagabend: Umsicht des Hausbewohners und schnelles Eingreifen der Feuerwehr verhinderten einen ausgewachsenen Hausbrand.

Gegen 21.07 Uhr rückte ein Zug der Feuerwehr mit vier Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften zu einem Kellerbrand aus. Der Hausbewohner hatte den gemeldet. Der Mann habe sich nicht getraut, selbst noch in den Keller zu gehen – was gut gewesen sei, so Einsatzleiter Peter Bollmohr. „In so einem Fall sollte man den Keller nicht selbst betreten.“

Sondern es rechtzeitig den Fachleuten überlassen, wie in diesem Fall. Zwei Atemschutzgeräteträger löschten das nach ersten Einschätzungen durch Überhitzung brennende elektrische Gerät noch im Nu mit Kleinlöschgeräten, bevor das Feuer auf das Gebäude übergreifen konnte. Anschließend haben die Feuerwehrleute den Keller ordentlich belüftet. Nach nicht einmal einer Stunde war der Einsatz beendet. Bis auf Ruß im Keller gab es laut Bollmohr keine Schäden.rtm

Von Dirk Reitmeister

Auf ein Sommermärchen mit vielen Spielen der deutschen Mannschaft hoffen nicht nur die Fußballfans, darauf hofft auch Gifhorns Bürgermeister Matthias Nerlich: Am 17. Juni um 17 Uhr startet mit der Übertragung des Spiels Deutschland gegen Mexiko auf dem Rathausplatz das Public Viewing der Fußball-Weltmeisterschaft.

01.06.2018

Immer mehr Menschen nutzen die Bahn. Doch für mehr Luft auf den Straßen im Kreis Gifhorn sorgt das nicht – schon gar nicht im Osten. Im Boldecker Land steigt die Verkehrsdichte auf einer neuralgischen Strecke erheblich an.

03.06.2018

Jetzt hat auch der Schulausschuss grünes Licht gegeben für eine neue Kita in Modulbauweise am Sportzentrum Süd. Und darüber, dass der dortige Bolzplatz ersatzlos entfallen soll, ist auch noch nicht das letzte Wort gesprochen.

31.05.2018