Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Feuerwehr: Anbauten in Vollbüttel und Wasbüttel?

Samtgemeinde Isenbüttel Feuerwehr: Anbauten in Vollbüttel und Wasbüttel?

Soll die Vollbütteler Feuerwehr einen neuen Geräteraum bekommen? Soll am Wasbütteler Gerätehaus ein Carport gebaut werden? Und sollen in der ganzen Samtgemeinde Isenbüttel neue Löschwasserbrunnen errichtet werden? Darum geht‘s am Donnerstag, 26. September, im Feuerschutzausschuss. Die Politiker tagen ab 17 Uhr im Feuerwehrhaus in Vollbüttel - die Sitzung ist öffentlich.

Voriger Artikel
Großübung: Feuer im Heidesee-Restaurant
Nächster Artikel
Afghanistan: Zwei Container für Nähschule

Vollbüttel: Der Feuerwehr fehlt der nötige Platz für neue Spinde – die könnten im Geräteraum der angrenzenden Mehrzweckhalle unterkommen, als Ersatz wäre dann jedoch ein Anbau nötig.

Quelle: Bastian Till Nowak

Anbau in Vollbüttel: Beschlossen ist bereits, dass die Feuerwehr neue Kleiderspinde bekommen soll. Denn die alten sind nicht breit genug für moderne Schutzkleidung. Der nötige Platz für neue Spinde fehlt jedoch im Gerätehaus. Um im Ernstfall einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, sollten die Spinde jedoch in unmittelbarer Nähe zu den Fahrzeugen stehen. Einziger in Frage kommender Platz ist der angrenzende Geräteraum der Mehrzweckhalle. Der dort verlorene Raum könnte auf der Hausrückseite durch einen Anbau ersetzt werden. Kosten: rund 20.000 Euro.

Anbau in Wasbüttel: Die Feuerwehr hat einen neuen Anhänger zum Transport nasser Schläuche und für Aktionen der Jugendfeuerwehr bekommen - nur die passende Unterstellmöglichkeit fehlt noch. Dem Feuerwehrkommando schwebt ein Carport in Massivbauweise vor, Eigenleistungen sind zugesagt. Geschätzte Kosten: 18.000 Euro.

Löschwasserbrunnen: Gerade in dünn besiedelten, bewaldeten Wohngebieten und in der Umgebung älterer Gebäude fehlt es oft an nötigen Hydranten. Das Kommando der Feuerwehr beantragt die Erstellung eines Bedarfsplans inklusive Prioritäten. Nur ein neuer Löschwasserbrunnen kostet mit Pumpe jedoch bis zu 25.000 Euro. Die Politik soll nun darüber beraten, ob künftig pro Jahr genau 25.000 Euro bereitzustellen sind, bis die Bedarfsliste abgearbeitet ist.

til

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr