Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Feuer halten Helfer in Atem

Gifhorn-Gamsen Feuer halten Helfer in Atem

Brände hielten Feuerwehr und Polizei am Wochenende in Gifhorn in Atem. Neben dem tragischen Geschehen auf einem Campingplatz in Wilsche mit einem Toten gab es auch bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Gamsen Verletzte. Außerdem brannte in der Stadt eine Dixie-Toilette.

Voriger Artikel
„Umgehungsstraßen wichtiger als A39“
Nächster Artikel
Zwei Jahrzehnte gute Laune

Gamsen: Brand im Hauswirtschaftsraum

Wie die Polizei mitteilt, kam es am frühen Samstag Morgen zu einem Brand in einem Haus in der Gamsener Straße Wehrbruch. Nach ersten Ermittlungen entzündete sich gegen 5.20 Uhr im Hauswirtschaftsraum im Erdgeschoss - und dort im Bereich einer Gasheizung - ein Feuer.

Dank des schnellen Erscheinens der alarmierten Freiwilligen Feuerwehren aus Gamsen und Kästorf habe der Brand bereits in einer frühen Phase gelöscht werden können, wodurch ein Übergreifen der Flammen auf das gesamte Gebäude verhindert wurde.Dennoch mussten drei Bewohner des Hauses wegen Rauchgasvergiftung zur medizinischen Behandlung ins Klinikum Gifhorn eingeliefert werden.

Der Hauswirtschaftsraum wurde durch große Hitzeentwicklung und Verrußung in Mitleidenschaft gezogen. Mit Großgebläsen wurde das Gebäude gelüftet. 40 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Gifhorn: Feuer im Toilettenhäuschen

In der Nacht zu Sonntag, kurz vor 2 Uhr wurde dann eine brennende Dixie-Toilette in der Kurzen Straße in Gifhorn gemeldet. Die hiesige Wehr konnte auch dieses Feuer schnell löschen. Das Plastik-Häuschen wurde an der Seitenwand beschädigt. Geschätzter Schaden: 500 Euro. Brandstiftung wird vermutet. Eine Fahndung blieb erfolglos. Hinweise bite an die Polizei Gifhorn unter Tel. 05371-9800.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Toter bei Brand auf Campingplatz

Wilsche . Tragödie im Feriengebiet: Bei den Löscharbeiten eines Wohnwagen-Brandes auf dem Campingplatz Erlengrund am Freitagabend fanden Feuerwehrleute in der Brandruine einen Leichnam. Die Polizei geht davon aus, dass es sich bei der Person um den 59-jährigen Bewohner des Wohnwagens handelt.

mehr
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr