Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Fete der Extraklasse in Barwedel
Gifhorn Gifhorn Stadt Fete der Extraklasse in Barwedel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 17.09.2014
Begeistertes Publikum: Die Reithalle in Barwedel bebte bei den Live-Acts während der 40. Open-Air-Fete der Jungen Gesellschaft. Höhepunkt war der Auftritt der Bremer Band „Dead Rock Pilots“. Quelle: Dürheide
Anzeige

Beim Hauptact des Abends standen die Besucher dichtgedrängt vor der Bühne. Mehr als 800 Feten-Besucher verwandelten die Reithalle in einen Rockpalast. Mit ihrer Ankündigung von einer „Fete der Extra-Klasse“ hatte die Junge Gesellschaft mit ihrer Vorsitzenden Doreen Suckow nicht zu viel versprochen.

Die „Dead Rock Pilots“ bewiesen sich als Vollblutmusiker, die ihr Handwerk verstehen und 120 Minuten „live on stage“ alles gaben. Als Anheizer hatten zuvor die „Hazelnuts“ aus Gifhorn beste Voraussetzungen geschaffen, um die Stimmung dem Siedepunkt entgegen zu treiben.

Die Halle bebte, als die markanten Riffs und groovigen Bässe von Rock-Klassikern aus drei Jahrzehnten und aktuellen Hits das Publikum erreichten.

Mit Songs wie „Ein Kompliment“ von den Sportfreunden Stiller oder „Sex on Fire“ von den Kings Of Leon, vorgetragen von Gastsängerin Aliya Baggio, zog die Band die Zuhörer in ihren Bann. Hits von den Foo Fighters, Metallica, den Red Hot Chili Peppers, den Ärzten oder auch Lenny Kravitz ließen die Massen auf die Tanzfläche strömen. „Hammer, Mega-Party!“, meinte etwa Jens Reinsdorf aus Parsau.

Mit Happy Hour und After-Show-Party gings anschließend weiter. Viele Helfer trugen zum Gelingen bei, ob nun am Einlass oder Ausschank. „Es wurde schon hell, als die letzten Partylöwen das Tanzparkett verließen“, sagte eine zufriedene Vorsitzende der Jungen Gesellschaft.

 dü

Groß Oesingen. Das ging schief: An der Raiffeisentankstelle an der Bundesstraße 4 am nördlichen Ortsausgang von Groß Oesingen rammte am Samstag Abend der Fahrer eines Sattelzug mit dem aufgelegten Container eine Doppel-Gas-Tanksäule.

14.09.2014

Containerbrände und kein Ende: Auch am vergangenen Wochenende zündelten im Stadtgebiet Unbekannte - insgesamt sieben Mal rückte die Freiwillige Feuerwehr in der Nacht zu Samstag aus, um brennende Container und Mülltonnen zu löschen.

14.09.2014

Mit einem Autokorso durch die Gifhorner Innenstadt protestierten am Samstag Vormittag Mitarbeiter von Pflegeheimen und -diensten aus dem gesamten Landkreis Gifhorn gegen die „desaströsen Rahmenbedingungen in der Pflege“, wie es Ralf Fricke, Fachbereichsleiter Altenhilfe beim DRK-Kreisverband, formulierte.

14.09.2014
Anzeige