Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt „Supertalent“: Seershäuser wieder bei RTL
Gifhorn Gifhorn Stadt „Supertalent“: Seershäuser wieder bei RTL
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:13 25.10.2018
Wieder beim „Supertalent" auf RTL dabei: Manuel Sass aus Seershausen tritt einmal mehr im Fernsehen auf. Quelle: Privat
Seershausen

Begonnen hat alles bei einem Türkei-Urlaub. Dort habe er beim Karaoke betrunken auf Jürgen Drews gemacht. „Aber völlig Banane.“ Und doch habe das Publikum auf den Tischen getanzt. Den Vorschlag, sich mal beim Fernsehen zu bewerben, habe er erst abgetan – und dann doch umgesetzt. 2015 kam er so zum Casting fürs „Supertalent“. Noch in jenem Jahr habe er es mit Gesang versucht, 2016 anhand einer Kerzenharfe versucht Töne zu treffen. „Es war einen Versuch wert.“ 2017 wollte er eine Colaflasche auf ex leeren. Hat auch nicht geklappt. „Da war zu viel Kohlensäure drin.“

Die Nummer ist noch geheim

Und jetzt? Die Nummer ist noch geheim, doch in der Vorschau ist Sass bereits in einem Mäusekostüm zu sehen. „Dieses Jahr wird es spektakulär“, verspricht der Tausendsassa aus dem Westen des Landkreises. Abgedreht ist längst, die Aufzeichnung der Show lief im August. Zu sehen ist Sass am kommenden Samstag, 27. Oktober, zur Primetime ab 20.15 Uhr auf RTL.

Lampenfieber gehört dazu

„Mir macht das unheimlich viel Spaß“, sagt der 24-Jährige über die Auftritte. Natürlich sei er immer vorweg etwas aufgeregt. „Kein Lampenfieber zu haben, ist auch nicht gut. Man sollte Respekt haben.“ Aber er stehe gern im Mittelpunkt und habe deshalb keine Scheu vor den TV-Kameras. „Ich bin eben ein verrückter Typ.“

Von Dirk Reitmeister

Demokratie zum Hören: Vier Zehntklässler vom Humboldt-Gymnasium Gifhorn senden live vom Oktoberplenum der Landesregierung. Die Radiodebütanten berichten per Podcast und Magazinsendung.

27.10.2018

Wo hört der Spaß auf? Das Thema Mobbing nahm das Theater Strahl mit rund 400 Schülern aus dem ganzen Kreis Gifhorn am Mittwoch in der Stadthalle Gifhorn durch. Das Ensemble band sein Publikum aktiv in das Geschehen ein – und so bestimmten die Schüler selbst, wann fiesem Gebaren Einhalt zu bieten ist.

25.10.2018

Wie aktiv sind Rechtsextremisten im Kreis Gifhorn? Darüber informierte das Bündnis Bunt statt Braun am Dienstagabend im Mehrgenerationenhaus im Georgshof. Aktuell sei festzustellen, dass es nicht mehr so schlimm ist wie in den 90-er Jahren.

24.10.2018