Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Fernöstliche Akrobatik in der Stadthalle
Gifhorn Gifhorn Stadt Fernöstliche Akrobatik in der Stadthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 13.11.2012
Fernöstliche Akrobatik in Gifhorn: Der Chinesische Nationalcircus tritt am 20. Dezember in der Stadthalle auf. Quelle: Photowerk (sp)
Anzeige

„Wir sind froh, dass wir wieder hier sind“, sagt Produzent Raoul Schoregge, der das Programm am Dienstag mit Choreografin Sun Qing Qing vorstellte. Was Gifhorn unter 124 Standorten pro Saison ausmacht? „Wir haben eine Großbühne mit viel Platz, und doch sitzt einem das Publikum auf dem Schoß. Näher dran kann man nicht sein.“

„Die alte chinesische Lehre der Harmonie zwischen Mensch und Umwelt“ ist das Thema. „Nichts ist prädestinierter Balance zu zeigen, als Akrobatik“, sagt Schoregge. 30 Artisten werden 20 Nummern aufführen - „die Schwerkraft außer Kraft setzen“.

„Musik ist ein tragendes Element.“ Konstantin Wecker habe für jede Nummer ein Stück geschrieben, freut sich Schoregge. Den Kulturaustausch will der Produzent und Clown auch dadurch fördern, dass neben ihm ein chinesischer Clown das zweieinhalbstündige Programm auflockern wird.

„Ein Format, wo ich mich freue, dass wir es bekommen haben“, sagt Masha Hassan von der Stadthalle. „Es spricht ein breites Publikum von Jung bis Alt an.“

Tickets kosten 39 bis 45 Euro inklusive Vorverkauf- und Systemgebühren und gibt‘s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

rtm

Anzeige