Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Feierstunde: Jugendfeuerwehr ist 40 Jahre alt
Gifhorn Gifhorn Stadt Feierstunde: Jugendfeuerwehr ist 40 Jahre alt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 26.06.2016
Feierstunde im Dorfgemeinschaftshaus: Wilsches Jugendwehr gibt es seit 40 Jahren. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Wenn es einst nach der Wilscher Feuerwehr gegangen wäre, ginge es jetzt wohl um ein ganz anderes Alter. Bereits in den 60-er Jahren, als woanders schon gegründet wurde, sei über eine Jugendwehr nachgedacht worden, erinnerten die ehemaligen Ortsbrandmeister Emil Lutz und Hermann Tietge. Doch der Platzmangel bremste die Wilscher damals aus. „Wenn man im Spritzenhaus sitzen wollte, musste man das Fahrzeug rausfahren“, so Tietge. Der Neubau des Feuerwehrhauses 1975 machte dann den Weg frei.

24 Gründungsmitglieder waren einst dabei, so Tietge in seinem Rückblick. 1989 durften die ersten Mädchen eintreten, seitdem habe es meistens mehr Mädchen als Jungen gegeben. Den stärksten Mitgliederstand habe es im vorigen Jahr mit 32 gegeben, inzwischen sei man bei 27, berichtete der aktuelle Jugendwehrwart Jan Christian Sottke. „Mittlerweile bilden wir in zwei Gruppen aus.“ In den 40 Jahren seit der Gründung seien 88 Jugendwehrmitglieder in die aktive Wehr gewechselt.

Deshalb hob Ortsbrandmeister Jürgen Schacht die Jugendwehr als „Garant für den Nachwuchs“ hervor. Stadtjugendwehrwart Lars Rückheim schilderte, wie ihn die Jugendwehr geprägt habe: „Die erste wirkliche Teamwork-Aufgabe in meinem Leben. Man lernt, auch mal eigene Interessen hinter die der Gruppe zurück zu stellen.“ Auch Stadtbrandmeister Matthias Küllmer, Ortsbürgermeister Uwe Weimann und Bürgermeister Matthias Nerlich würdigten das Engagement des Feuerwehrnachwuchses und seiner Betreuer.

Ein besonderer Dank verbunden mit einem Präsent ging bei der Feierstunde an die anwesenden Gründungsmitglieder Thomas Baumgarten, Jörg Fenselau, Jürgen Lutz, Heiko Meyer, Karsten Meyer, Carsten Schacht, Frank Stüwe, Karl-Heinz Tietge und Dietmar Wulf.

rtm

Gifhorn. Jetzt geht es in die K.O.-Runde, und am Sonntag ab 18 Uhr spielt Deutschland bei der Fußball-EM gegen die Slowakei. In Gifhorn gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das Achtelfinal-Spiel in Gemeinschaft zu verfolgen - auf der Fanmeile auf dem Marktplatz in HD-Qualität und in zahlreichen Gaststätten. Gifhorns Gastronomen sehen beim Interesse der Fans noch Luft nach oben.

25.06.2016

Gifhorn. Das knappe Ja zum Austritt der Briten aus der EU ist auch für Vertreter aus Politik und Wirtschaft in Gifhorn ein Paukenschlag. Sie machen sich Sorgen um die Zukunft Europas.

27.06.2016

Landkreis Gifhorn. Umgestürzte Bäume, Keller unter Wasser, ausgefallene Ampeln: Das Gewitter am Freitagabend hielt Einsatzkräfte und Autofahrer in Atem. Es gab einen unwetterbedingten Unfall bei Gifhorn, und einige Open-Air-Veranstaltungen fielen buchstäblich ins Wasser.

27.06.2016
Anzeige