Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Feiern und Musik fast ohne Ende

Gifhorn Feiern und Musik fast ohne Ende

Der Regen am Freitagabend hatte die Gifhorner nicht vom Feiern abgehalten (AZ berichtete), der Sonnenschein am Samstag und Sonntag lockte noch größere Massen auf das 35. Gifhorner Altstadtfest. Die bekamen ein sattes Programm an Shows und Musik geboten.

Voriger Artikel
Party pur: Zehntausende feiern drei Tage lang Altstadtfest
Nächster Artikel
Unfallflucht: Lkw überfuhr mehrere Verkehszeichen

Die härteste Boygroup der Welt: Die Big Maggas brachten Gifhorn mit ihrer abgedrehten Show zum Kochen.

Quelle: Photowerk (mf)

Alle Bands lassen sich gar nicht aufzählen, 90 Gruppen und Künstler begeisterten die Gifhorner. Einer der Höhepunkte war sicher die zweitägige Rockabilly-Party im Georgshof, organisiert vom Gifhorner Wild-Streak-Club. Augelassen gefeiert wurde auch bei der Ü-30-Party mit der California Dance Band.

Die vielen Gruppen aus der Region - exemplarisch seien Gifhorner Shanty-Chor, Showband und Isetaler Brassband genannt - zogen nicht nur Stammpublikum an, Shows von N´Stylz, MTV Gifhorn, Special Delivery (gewohnt spektakulär), Tanzschule Berger und Ballettschule Wagner sorgten für Abwechslung. International wurde es mit dem schwedischen Dansstudion Hallsberg.

35. Gifhorner Altstadtfest: Für das beliebte Bürgerfrühstück hatte die Trachtentanzgruppe des USK seit 5 Uhr früh wieder 500 Portionen vorbereitet.

Zur Bildergalerie

35. Gifhorner Altstadtfest. Rund 90 Gruppen und Künstler, darunter auch die Isetaler Brassband, begeisterten das Publikum mit Musik und Shows.

Zur Bildergalerie

Auch leisere Töne erklangen, unter anderem im Kavalierhaus mit Saratoga Seven und dem Horntrio 3Klang. Coversongs und Songs aus eigener Feder, von Metal über Hardrock bis Blues, international von Irish Folk zu Didgeridoo mit Kajura fand sich für alle etwas. Und die Musiker hatten auch ihren Spaß: Der 80-jährige Gründer Ari Babakhahow von Kajura wollte unbedingt noch beim Altstadtfest dabei sein, bevor er seine Karriere auslaufen lässt.

Top-Acts gab es natürlich auch, wenn auch irgendwie alle Gruppen solche waren. So räumten die Big Maggas am Samstag mit ihrer abgedrehten Show kräftig ab, am Sonntag ließen es Black Rosie (AC/DC-Cover) und No Regrets (Robbie-Williams-Show) krachen.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr