Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Fahrtüchtigkeit bei Senioren: Einige Ärzte für Fitnesstests
Gifhorn Gifhorn Stadt Fahrtüchtigkeit bei Senioren: Einige Ärzte für Fitnesstests
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 02.06.2017
Sicher ist sicher: Für regelmäßige Fitnesschecks bei Senioren, die Auto fahren, plädieren einige Mediziner im Landkreis Gifhorn. Quelle: Rolf Vennenbernd
Anzeige
Gifhorn

Gleichwohl sprechen sich nun Mediziner für verpflichtende regelmäßige Fitnesschecks aus. Dr. Utz Häbler aus Gifhorn hat im vorigen Jahr einen schweren Schritt getan und mit 75 Jahren aus gesundheitlichen Gründen den Führerschein freiwillig abgegeben. „Ich selber habe mich ab 60 regelmäßig testen lassen.“ Zwei Stunden lang sei er beim Tüv „durch die Mangel“ gezogen worden. „Ich verstehe nicht, dass von Seiten der Politik nicht gesagt wird, dass ab 60 oder 65 ein regelmäßiger Test fällig ist.“ Denn ab 75 gehe das Unfallrisiko rapide in die Höhe, sagt der Mediziner im Ruhestand. Konzentrationsfähigkeit, Übersichtsfähigkeit und Reaktionsfähigkeit ließen stark nach. „Die Sehkraft ist das größte Thema“, so Dr. Klaus-Achim Ehlers, Kreissprecher der Kassenärztlichen Vereinigung. In Ärztekreisen werde diskutiert, ob die Fahrtüchtigkeit im Alter verpflichtend überprüft werden sollte. „Ich kann mir vorstellen, dass so etwas kommen wird.“ Vorbild seien die regelmäßigen Kontrollen bei Berufskraftfahrern. Zumindest ein Sehtest sollte Pflicht werden, meint Ehlers. „Das würde dem Patienten auch gut tun. Manch einer weiß gar nicht, wie schlecht er guckt.“ Leicht sei ihm die Entscheidung nicht gefallen, sagt Häbler über seinen Abschied vom Führerschein. Doch es könne sich finanziell rechnen. Das Auto verkaufen und die Unterhaltungskosten sparen: „Dafür kann man Jahre lang Taxi fahren."

Die Führerscheinbehörde hat 2016 so wenig Fahrerlaubnisse kassiert wie seit Jahren nicht mehr. 94 Kraftfahrer mussten den Führerschein abgeben. Im Jahr davor waren es 124, 2014 waren es 113, 147 im Jahre 2013 und 132 im Jahr 2012.

Eine Statistik über das Alter der Betroffenen liege aber nicht vor, so Landkreis-Fachbereichsleiter Michael Funke. „Im Allgemeinen können Gründe wie Drogen- und Alkoholkonsum, die Missachtung der Vorschriften im Straßenverkehr oder der gesundheitliche Zustand zur Entziehung der Fahrerlaubnis führen“, sagt Funke. „Bei auffälligen ,älteren‘ Verkehrsteilnehmern ergeben sich die Gründe meist aus dem gesundheitlichen Zustand.“ Die Fahrerlaubnisbehörde prüfe dann, ob diese Einfluss auf die Fahreignung haben.

Dabei würden Fachärzte mit verkehrsmedizinischer Qualifikation hinzu gezogen, so Funke.

rtm

Gifhorn Stadt Neues Amt für Gifhorner Abgeordneten - Hubertus Heil wird SPD-Generalsekretär

Hubertus Heil wird wieder Generalsekretär der SPD. Der Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Gifhorn/Peine tritt in der nächsten Woche die Nachfolge von Katarina Barley an, die neue Familienministerin wird.

30.05.2017
Gifhorn Stadt Stadt Gifhorn investiert 1,9 Millionen Euro - Freude an der Grimm-Schule: "Hurra, die Mensa ist fertig"

Musical, Festakt, Schulfest: Offiziell eröffnet hat die Gebrüder-Grimm-Schule in Gifhorn gestern ihren Anbau. Das Programm bestritten die Grundschüler, sie begeisterten Gäste aus Politik, Verwaltung, Schulen und Elternschaft in der neuen Mensa. Das Provisorium im Gymnastikraum hat damit ganz amtlich ein Ende.

30.05.2017
Gifhorn Stadt Zwei Unfälle am Montag - Radfahrer in Gifhorn verletzt

Zwei Unfälle mit Radfahrern ereigneten sich am Montag in Gifhorn. Dabei wurden ein Wolfsburger und ein Gifhorner verletzt und ins Klinikum gebracht.

30.05.2017
Anzeige