Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Fachleute tüfteln gerade am Sanierungskonzept
Gifhorn Gifhorn Stadt Fachleute tüfteln gerade am Sanierungskonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 06.10.2017
Sorgenkind unter den Liegenschaften des Landkreises: Die alte Fritz-Reuter-Realschule muss am Fundament saniert werden.  Quelle: Dietmar Tonagel Archiv
Anzeige
Gifhorn

Untergrundprobleme und Setzungen nagen am Haus. „Obwohl es sich ausschließlich nur um Millimeter-Bereiche handelt, führen diese Schäden zu Putzabplatzungen, ,klaffenden’ Mauerwerk, Fugen und Böden, die auszubessern beziehungsweise zu beseitigen sind“, sagt Erster Kreisrat Dr. Thomas Walter. Die Berufsschüler müssten aber keine Angst haben, dass ihnen die Decke auf den Kopf fällt: „Das Gebäude ist aktuell weder einsturzgefährdet, noch ist die Standsicherheit gefährdet.“

Ein Sachverständigen-Gutachten hat Maßnahmen am Fundament angemahnt (AZ berichtete). Detailliert kann Walter noch nicht beschreiben, wie die Sanierung vonstatten gehen soll. Die Proben und Untersuchungen von Boden und Untergrund lägen zwar vor, die notwendige Auswertung allerdings noch nicht. Erst damit könnten ein wirtschaftliches Sanierungsgutachten und ein Sanierungsvorschlag erarbeitet werden.

Direkte Auswirkungen auf den Schulbetrieb der BBS I Außenstelle sieht Walter bislang nicht.

Abgesehen von den ständigen Unterhaltungsarbeiten, wenn die Handwerker wieder mal bei den Löchern im Putz tätig werden.

Von Dirk Reitmeister

Die Zuckerrübenkampagne hat begonnen, und die Anbauer im Kreis Gifhorn blicken in eine ungewisse Zukunft. Denn es ist die erste Ernte ohne EU-Quote, die Landwirte sind jetzt vom Markt abhängig.

06.10.2017

Am Montagabend gegen 18:50 Uhr fiel einer Streifenwagenbesatzung ein VW Polo aus Gifhorn auf, der in Schlangenlinien auf der Autobahn 39 bei Wolfsburg unterwegs war. Bei der Kontrolle des Fahrzeugführers stellte sich heraus, dass dieser nicht nur angetrunken fuhr, sondern auch per Haftbefehl gesucht wurde.

03.10.2017

Der 58-Jährige (FDP) wollte nicht nur wählen gehen, sondern er will selbst aktiv mitgestalten. Im Land in Sachen Fortschritt, aber auch in Wolfsburg. Der Innenstadt, sagt Frank Hocke, fehle bislang die Seele.

02.10.2017
Anzeige