Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Esel auf der Rennbahn
Gifhorn Gifhorn Stadt Esel auf der Rennbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 28.07.2010
Spitzenvergnügen: Der VfB Gravenhorst hatte im Rahmen seiner Sportwoche zum ersten Eselrennen eingeladen. Quelle: Lindemann-Knorr
Anzeige

Die Rechnung ging auf: Zahlreiche gut gelaunte Sportler und ihre Gäste säumten den abgezäunten Bereich. Insgesamt fünf Mannschaften traten in sieben Läufen gegeneinander an. Im Staffellauf mussten die jeweils vier Teilnehmer den Esel motivieren, sich doch ihrer Geschwindigkeit anzupassen und zu laufen oder zumindest zu gehen. Die Regeln waren klar, es durfte geschoben und gut zugeredet werden, auch Bestechung mit Möhren war erlaubt.
Die Esel-Stürmer waren mit ihrem selbst gestellten Esel eindeutig im Vorteil, er hatte sichtlich Spaß am Laufen. „Es gibt auch ein Weizen“, versuchte ein anderer Eselführer, sein Tier zu überreden, doch einen Hufschlag zuzulegen – allerdings ohne Erfolg. Das störrische Tier musste sogar durch die Absperrung hinaus geschoben werden. „Trag ihn“, war ein heißer Tipp von den amüsierten Zuschauern. Und auch das Schieben war nicht so einfach, schließlich haben die Tiere die Neigung, sich nach hinten mit Hufschlägen abzusichern. Nicht mal Möhren halfen.
Dass sie den Umgang mit störrischen Gegnern gelernt hat, zeigte Bürgermeisterin Ines Kielhorn, die bei der Gruppe Wedelheine/Gravenhorst mit antrat: Sie lag bei ihrem Staffellauf vorne.
Die Bilanz nach einem für die Zuschauer höchst vergnüglichen Nachmittag sah dann wie folgt aus: Die Esel-Stürmer lagen an der Spitze, gefolgt von den Esel-Flüsterern, den Gravenhorster Obereseln, den Wedelheiner/Gravenhorster und dem Ersten EC Esel United.

lk

Vier Monate auf Bewährung wegen Beleidigung, Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung kassierte gestern ein 35-Jähriger vorm Amtsgericht Gifhorn. Vor vier Jahren hatte er seine damalige Freundin und Mutter des gemeinsamen Sohnes gekidnappt und vergewaltigt, musste dafür in den Knast, kam auf Bewährung raus.

28.07.2010

Vier Einsätze am Wochenende und noch einmal drei am Montag: Ein entlaufener Schafbock hat die Polizei in Wasbüttel in der vergangenen Woche auf Trab gehalten. „Immer wenn wir ankamen, war das Schaf schon wieder weg – und der Anrufer meistens auch“, berichtet Meines Polizeichef Bernhard Bathis.

27.07.2010

Obst und Gemüse, Geflügel, Brot und Brötchen, Fisch und Salate: Der kleine Wochenmarkt, der künftig sonnabends von 7 bis 13 Uhr vor dem Osloßer Getränkemarkt zu finden ist, bietet alles, was an frischen Lebensmitteln fürs Wochenende nötig ist. Premiere ist am 14. August.

27.07.2010
Anzeige