Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Erster Kita-Tag: Statt Tränen leckere Lollies

Leiferde Erster Kita-Tag: Statt Tränen leckere Lollies

Leiferde. Da gab es Besichtigungs-Besuche, Blumen, großes Hallo: Das neue Kindergartengebäude auf dem Gelände der DRK-Kita in Leiferde wurde gestern erstmals mit Leben gefüllt. Und dabei vergoss kein Kind beim Abschied von den Eltern eine Träne, freute sich Kathrin Rothe-Plack. Kein Wunder - überraschte die Leiterin der Einrichtung doch alle neuen Kinder der künftigen roten Gruppe mit roten Kirschlollies und denen aus der grünen Gruppe bot sie grüne Weingummi-Frösche an.

Voriger Artikel
Gymnastik im Wasser und Gedächtnistraining
Nächster Artikel
Seniorenbegleiter: Neuer Ausbildungskursus startet im September

Nagelneue DRK-Kita in Leiferde: Wencke und Ben probieren die neuen Spielsachen aus.

Quelle: Hilke Kottlick

In dieser Kita, in der nach nur vier Monaten Bauzeit gestern erstmals Kinderlachen zu vernehmen war, finden jeweils 25 Mädchen und Jungen in zwei Gruppen Platz (AZ berichtete). Dazu kommt „unser Team, das aus fünf Erzieherinnen und einer Raumpflegerin besteht“, schilderte Rothe-Plack Details. Die neue Leiferder Einrichtung bietet Betreuung von sieben bis 16 Uhr an, Mittagessen wird - stets frisch gekocht - aus der Schulmensa in Meinersen angeliefert.

Der Schwerpunkt der Erziehung liegt laut neuer Leiterin auf Naturpädagogik. „Wir arbeiten mit dem Nabu-Zentrum in Leiferde zusammen“, hat sie bereits Kontakt zu dessen Leiterin Bärbel Rogoschik aufgenommen. Waldwochen, Besuche im Zentrum, Bau eines Igelhotels seien da geplant.

Zurzeit fahnden die Kinder aber noch nicht nach Igeln im Laub, sondern eher nach ihren Handtuch-Symbolen im nagelneuen Waschraum. Mira hat sich dafür einen Fuchs ausgesucht, Wencke und Ben probieren derweil die neuen Spielsachen aus - besonders spannend ist es offenbar, die Bastelangebote zu testen.

l Die Bauübergabe der neuen Leiferder Kita erfolgte am Freitag. 600.000 Euro hatte der Meinerser Samtgemeinderat für das Projekt bereit gestellt. Die Rekordbauzeit war erforderlich geworden, da kurz zuvor überraschend viele Familien mit Kindern im Krippen- und Kita-Alter in die Gemeinde gezogen waren.

hik

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr