Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Gifhorn Stadt Erste Hälfte der B4-Brücke soll im April fertig sein
Gifhorn Gifhorn Stadt Erste Hälfte der B4-Brücke soll im April fertig sein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 29.01.2016
B-4-Brücke Celler Straße: Wenn alles gut läuft, kann die erste Hälfte ab Mitte April befahren werden. Quelle: Photowerk (cc)
Anzeige

Diese Woche haben die Bauarbeiter wieder die Arbeit aufgenommen - nachdem der Wintereinbruch sie zur Zwangspause verdonnert hatte, sagt Projektleiter Gerhard Kanter von der Straßenbaubehörde in Wolfenbüttel. Zurzeit werde an den Außenkappen des Betonüberbaus weitergearbeitet- sie werden die Lärmschutzwände tragen.

„Dann kommt die Hinterfüllung hinter das südliche Widerlager. Danach sind auf der Brücke Abdichtungen und Gussasphalt dran“, zählt Kanter weitere Arbeitsschritte auf. Parallel dazu werden die Lärmschutzwände auf der Brücke installiert. Es folgen Markierung, Schutzplanken und Gleitwände sowie der Straßenbau vor und hinter der Brücke. „Wenn es gut läuft, könnten wir Mitte April fertig werden.“

Demnächst werden die Gerüste für den Bau des mittleren Abschnitts der westlichen Brückenhälfte aufgestellt. Wann dort der erste Überbau betoniert wird, steht laut Kanter noch nicht fest. Dagegen ein wichtiger Termin für die Autofahrer: Am 10. Februar müssen sie auf der Celler Straße mit kurzfristigen Sperrungen rechnen, weil die Träger des Gerüstes direkt über der Fahrbahn aufgebaut werden.

Theoretisch befahrbar ist bereits der östliche Teil der kleinen Brücke über dem Kirchweg. „Diese Hälfte ist bereits fertig“, so Kanter. Auf der Westseite steht der Überbau, dort fehlten nur noch Abdichtung und Gussasphalt.

rtm

Kästorf. Er ist ein Mann, der sich seit Jahren für die Schwachen in der Gesellschaft stark macht: Für sein soziales Engagement in Stadt und Landkreis Gifhorn zeichnete die Diakonie beim gestrigen Neujahrsempfang Altfrid-Pastoralreferent Martin Wrasmann mit dem Kästorfer Baustein aus.

29.01.2016

Die kurze Abwesenheit der Bewohner nutzten bislang unbekannte Täter am Donnerstagnachmittag zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus im Fuchsienweg in Gifhorn.

29.01.2016

Gifhorn. 16 Jahre war Siegfried Richter Major des Uniformierten Schützenkorps (USK). Jetzt muss der 65-Jährige satzungsbedingt den Chefsessel räumen. Auf der Hauptversammlung am 13. Februar war die Nachfolger-Wahl vorgesehen, doch dieser Punkt soll abgesetzt werden.

29.01.2016
Anzeige